Anzeige

autoglas selb 2

erhard trading selb 0223126.2.2023 – Als kleines Start-up im Online-Handel gestartet, ging es für die Erhard-Trading GmbH, die nunmehr seit 8 Jahren in Selb ansässig ist, in den letzten Jahren stetig bergauf. Waren die beiden Gründer 2015 anfangs noch zu zweit ohne Angestellte, so zählt das Unternehmen aktuell 19 Mitarbeiter. Der Heimwerker Versand-Fachmarkt will weiter wachsen. Dafür investieren die Firmeninhaber Jasmin Erhard und Philipp Sikorra rund 1,6 Mio. Euro in eine neue Logistikhalle.

Es ist eine Erfolgsgeschichte „Made in Selb“. Dabei wirkt das Unternehmen noch immer für viele so unscheinbar. Wohl auch, weil am Firmensitz in der Selber Innenstadt die Schaufensterscheiben zur Ludwigstraße hin mit dem Firmenlogo zugeklebt sind. Und auch unter der Bezeichnung Erhard-Trading lässt sich nicht direkt erahnen, welch aufstrebende Firma sich dahinter verbirgt.

Von gesamt rund 500 Quadratmetern Büro- und Arbeitsflächen gehen von hier aus tagtäglich Bestellungen raus. Im Schnitt sind es 2.000-2.500 pro Woche, in den jetzt anstehenden Saisonzeiten gar noch einmal deutlich mehr. Die Kunden sind zufrieden. Die beiden Firmeninhaber Jasmin Erhard und Philipp Sikorra sind es ebenso - mit ihrem Handel und insbesondere dem gewählten Firmenstandort Selb, an dem sie im vergangenen Jahr rund 2,5 Mio. Euro Jahresumsatz netto erwirtschaftet haben.

„Wir hatten hier ganz einfach die besseren Standortfaktoren und Expansionsmöglichkeiten gesehen", erklären die Unternehmer, die auch privat ein Paar sind, im Rückblick auf die Anfangsjahre. Aus dem hessischen Mühltal bei Darmstadt in Hessen zog die Firma im Herbst 2015 nach Hochfranken. Aus Selb stammt Philipp Sikorra auch ursprünglich, doch er erwähnt, dass durchaus auch andere Standorte im Großraum der Region infrage kamen. In seiner Heimatstadt wurden jedoch gute Voraussetzungen gefunden, und auch seitens des Selber Rathauses wurde schon in den ersten Jahren unterstützt.

Erfolgreich ist das Unternehmen in Sachen E-Commerce tätig. Bis zum eigenen, gemeinsamen Unternehmen war es freilich zunächst ein langer Weg. Philipp Sikorra begann 2008 Wirtschaftsinformatik an der TU Darmstadt zu studieren und machte sich parallel mit einem Versandhandel selbständig, dem Vorgänger der Erhard-Trading GmbH. Schließlich lernten sich die beiden während einer gemeinsamen Projekttätigkeit für ein Drittunternehmen kennen. Beschlossen wurde dann, gemeinsam neue Wege zu gehen und ein eigenes Unternehmen in der Haus/Heim/Garten/DIY-Branche anzusiedeln. „Klar haben wir da zunächst Risiken und Chancen abgewogen, haben aber durch die großen Erfahrungen unsere Möglichkeiten erkannt", wird der Schritt in die Selbständigkeit keineswegs bereut.

Vor der Firmengründung wurde gemeinsam Kraft getankt und alles sorgfältig geplant. Über 840 km waren sie zu Fuß in etwa 40 Tagen auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela gewandert. In dieser Zeit wurde die gemeinsame Zukunft mit einem eigenen Unternehmen und dessen Ausrichtung ausgetüftelt.

Die Gründung gelang unter der Bezeichnung Erhard-Trading im Jahr 2014. Noch in Mühltal. Bald waren die Räumlichkeiten dort zu klein und die Firma musste sich vergrößern. So ging es im Jahr 2015 nach Selb. In der oberen Etage des ehemaligen Drogeriemarkt „Ihr Platz" wurden die ersten 175 Quadratmeter angemietet, zudem kurze Zeit später von der Einzelpersonen-Gesellschaft zur Erhard-Trading GmbH umfirmiert. Der Handel von hier erhard trading selb 02232aus war furios. „Wir waren selbst erstaunt, wie schnell wir da gewachsen sind", war für die Unternehmer auch eine perfekt abgestimmte Logistik erforderlich. „Dank einer ausgeklügelten Softwarelösung arbeitet das Unternehmen mit einer chaotischen Lagerhaltung, ähnlich wie es Amazon tut. Hierbei kann die vorhandene Lagerfläche bestmöglich genutzt und optimiert werden. Dazu werden die Artikel nicht nach bestimmten Kriterien sortiert, sondern einfach dort eingelagert, wo gerade Platz ist. Am Ende weiß nur der Computer, wo welcher Artikel liegt und wie viele davon noch im Lager sind", zeigt man sich stolz über die Abläufe im Betrieb. Aufgrund des geschäftlichen Erfolgs wurde dieser nicht nur um die freien Flächen im Erdgeschoss des Gebäudes vergrößert. Nach und nach waren auch Mitarbeiter notwendig. Aus mittlerweile 19 Personen vom Wareneingang über die Picker (Kommissionierer) und die Packer (Versand-Mitarbeiter) bis zum Produktdaten-Manager, Einkäufer und den Kundenservice-Mitarbeitern besteht das Team der Firma. Trotz der zu erledigenden Arbeit wirkt die Atmosphäre in diesem Start-up untereinander locker. Das „Du" gehört hier von Anfang dazu, die Hierarchien sind flach und die Entscheidungswege kurz. Die Mitarbeiter werden in viele Entscheidungen mit einbezogen, so wurde zum Beispiel für den Neubau durch die Mitarbeiter abgestimmt, ob es einen Fitnessraum, einen Grillplatz oder E-Ladesäulen geben soll.

Insbesondere im Bereich Haus, Heim und Garten handelt die Erhard-Trading GmbH. Über den eigenen Webshop erhard-shop.de bestellen die Kunden. Zwar gibt es kein Ladengeschäft, aber Kunden aus der Region können ihre Onlinebestellung auch selbst vor Ort abholen. Verkauft wird zudem hauptsächlich über Online-Marktplätze wie Amazon, ebay und anderen. „Klar wird oft gesagt, der Onlinehandel und speziell Amazon zerstören den Einzelhandel und damit Arbeitsplätze. Aber offensichtlich ist dies der Weg, wie viele Kunden heutzutage einkaufen möchten. Wir sind ein gelungenes Beispiel dafür, dass hierüber auch Firmen und Arbeitsplätze entstehen können", erklärt Philipp Sikorra. Weltweit wird von Selb aus verkauft. Schon in über 70 verschiedene Länder wurde geliefert. In den vergangenen Jahren hat sich Erhard-Trading aber mehr und mehr spezialisiert. Der Auslandsanteil beträgt heute nur noch um die fünf Prozent. Der größte Kundenstamm ist klar in Deutschland.

Klebefolien, Heimwerker- und Industriebedarf oder auch eine große und bunte Auswahl an Blumentöpfen und -kästen, das Portfolio an über 10.000 verschiedener zu verkaufender Waren ist vielfältig. Gerade im Versand von Farben, Lacken und Lasuren zeigt man sich als Profis. „Denn da haben wir auch deutlich mehr Auswahl als der stationäre Baumarkt!“ Und der Kunde möchte eben auch online bestellen. Viele sind da gerade zur Corona-Zeit auf den Geschmack gekommen. Das ist bequem, einfach, die Auswahl riesig – und häufig gar auch der Preis niedriger. In Großstädten sei es dazu ohne Auto nicht leicht, mal schnell mit dem ÖPNV zu einem Baumarkt zu fahren und dann den Heimwerkerbedarf nach Hause zu transportieren.

Die beiden Unternehmer haben ein Gespür dafür, was gefragt wird, beobachten mit ihrem Team ständig die Märkte. „Unsere Kunden haben dabei auch erhard trading selb 02233durchaus hohe Ansprüche, diese haben wir aber auch an uns selbst", will man mit Leistung, Service und Qualität überzeugen. So wird nur mit bekannten, deutschen und europäischen, qualitativ hochwertigen Herstellern zusammengearbeitet. Erhard-Trading hat sich hier zu einem der Top-Händler entwickelt, bei dem man gerne mit gelistet ist. „Es stehen gar noch einige in der Warteschleife“, ist eine Vergrößerung der schon seit langem aus allen Nähten platzenden Lagerflächen für das weitere Wachstum unausweichlich.

Die Suche nach geeigneten Bestandsimmobilien in Selb und der Region erwies sich als ergebnislos. Fortan reifte der Gedanke zum Neubau. Das natürlich am Standort Selb. „Hier wurden wir seitens des Selber Rathauses in Person von Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch und insbesondere Wirtschaftsförderer Rainer Rädel bei allen Schritten von der Grundstückssuche über die Zusammenarbeit mit dem Architekten von der SelbWERK bis hin zu Bankgesprächen und dem Beantragen von Fördermitteln hilfreich unterstützt“, betonen die Unternehmer. Gesamt rund 1,6 Millionen Euro werden für den Grundstückskauf, den Gebäudebau und die Inneneinrichtung investiert.

Die Baugenehmigung traf in dieser Woche ein. Auf einer rund 6.000m² großen Grundstücksfläche im Gewerbegebiet unterhalb des Sportvereins SpVgg Selb 1913 kann nun die geplante 1.000m² große Logistikhalle in Skelettbauweise errichtet werden. Die Nutzfläche wird, durch Abschnitte mit zwei Stockwerken und einem zusätzlichen Außenlager, in etwa 1.350m² betragen. Der Neubau ermöglicht deutlich mehr Lagerkapazitäten. Arbeitsabläufe können optimal organisiert werden. Die An- und Abfahrtsbedingungen für Paketdienste und Speditionen wird sich zum heutigen IST-Stand mehr als nur verbessern. Hinzu kommen im Gebäude zwölf erhard trading selb 02234Büroarbeitsplätze. Die Anzahl der Mitarbeiter wie auch Ausbildungsplätze sollen natürlich weiter erhöht werden. Besonders stolz ist man bei der Erhard-Trading GmbH auch darauf, dass dort seit 2022 zum Kaufmann/-frau im E-Commerce ausgebildet wird und man damit einen wichtigen Beitrag zur Berufs- und Ausbildungsvielfalt in der Region beiträgt. Wichtig für das Unternehmen: „Wir haben mit dem Neubau in diesem Gebiet die Möglichkeit, auch in Zukunft noch zu wachsen und die Halle mit einem Anbau zu erweitern!“

Die Ausschreibungen für den Bau der Logistikhalle laufen derzeit. Noch im Frühjahr soll mit den Baumaßnahmen begonnen werden. Die Fertigstellung ist für den Herbst vorgesehen. „Da werden wir dann in der Anfangszeit noch parallel aus der Ludwigstraße und aus der neuen Halle arbeiten“, sieht man sich nicht unnötig im Zeitdruck, um dann gänzlich aus dem Gewerbegebiet die Kunden beliefern zu können.

Jasmin Erhard und Philipp Sikorra, die im Ortsteil Heidelheim beheimatet sind, blicken mehr als zufrieden auf ihre noch junge Firmengeschichte. In Kürze wird die 500.000 Bestellung seit der Existenzgründung versendet. Eine Zahl, die Stolz macht und zuversichtlich in die Zukunft am neuen Standort blicken lässt.

erhard trading selb 02231selb-live.de - Michael Sporer; Grafiken Erhard-Trading

FacebookXingTwitterLinkedIn