Anzeige

whatsapp selblive2

FWS Logo trans28.10.2022 - Seit der Jahreshauptversammlung im September 2021 hat sich bei den Freien Wählern Selb (FWS) einiges getan, „auch wenn wir nach wie vor im Hinblick auf Corona in komischen Zeiten leben“. FWS-Vorstandssprecher Niklas Schmidling hieß zur Hauptversammlung 2022 in der „Blockhütte“ gut ein Drittel der Mitglieder willkommen und bedauerte, dass die Schlagzahl der Aktivitäten aufgrund der Pandemie „gefühlt nicht sehr hoch war“.

Dennoch hätten sich die FWSler in ihrer Heimatstadt engagiert. So hätten sich Kernvorstand und die Mitglieder zu drei Sitzungen getroffen, ferner seien die Mitglieder in sechs Newslettern über das aktuelle Geschehen, auch im Selber Stadtrat, informiert worden.

Gleich nach der Hauptversammlung 2021 gab es. laut einer Mitteilung der FWS in der Stadtratsfraktion eine gravierende Veränderung. Lisa Schiener übernahm als Nachrückerin die Position von Stephan Rummel, der sein Mandat aus privaten Gründen niederlegen musste. Stephan Rummel war viele Jahre Vorstandssprecher der FWS und seit der Wahl 2020 auch Fraktionsvorsitzender im Stadtrat. Besonders erfreulich, so Schmidling, sei die Tatsache, dass Lisa Schiener als Nachrückerin ihre Aufgaben im Stadtrat hervorragend managt. „Es muss unser Ziel sein, noch mehr kompetente Selber in das Stadtratsgremium zu bekommen“, so der Vorstandssprecher.

Auf die Arbeit im Stadtrat eingehend, dem Schmidling als Ortssprecher von Selb-Plößberg angehört, sagte er, dass der Vorschlag eines Bürgers, eine Sauna im Hallenbad zu integrieren, leider untergegangen sei. Lob zollte er den neuen Parkanlagen am Hallenbad, am Bahnhof in Selb-Plößberg und am Grafenmühlweiher. „Sie sind eine Bereicherung für Selb.“ Die Anregung des jüngsten FWS-Mitglieds Pascal Schaufuß, einen Streethockeyplatz in Selb zu schaffen, sei nicht vergessen, „vielleicht lässt sich etwas beim neuen Eishockeyzentrum im Vorwerk bewerkstelligen“, so Schmidling.

Er erwähnte die Teilnahme etlicher FWS-Mitglieder am Rama dama der Stadt Selb sowie die Diskussion bei einem Mitgliedertreffen über die Strafzettelflut in der Jahnstraße. Inzwischen habe die Stadt, „auch auf Druck von uns hin“, dort einen Parkstreifen geschaffen.

Schmidling ging auf die Ehrung für die FWS-Stadtratsmitglieder Erwin Banker und Roland Schneider für ihre langjährigen Verdienste ein. „Respekt an euch beide für diese Leistung.“ Besonders freute sich der Vorstandssprecher über die Wahl von FWS-Vorstandsmitglied Bernd Schaufuß zum Ortssprecher von Vielitz und Siedlung Vielitz. „Das ist unser fünfter Sitz im Stadtrat.“ Auch betonte Schmidling, dass die FWS besonders in den Dörfern gut ankämen. „Das werden wir auch in Zukunft so halten, denn in Selb dreht sich nicht alles nur um das Loch in der Innenstadt, das Outlet und das Bahnhofsumfeld.“ Schmidling wies darauf hin, dass die drei FWS-Stadträte und die beiden Ortssprecher viele Anfragen im Stadtrat und den Ausschüssen stellen würden. „Wir fungieren gerne als Bindeglied zwischen Bürgern und Stadt.“ Aktuell zählen die FWS 34 Mitglieder.

Abschließend teilte der Sprecher mit, dass sich die FWS-Homepage noch im Umbau, aber auf der Zielgeraden befinde. Schmidling wies zudem darauf hin, dass die FWS mit ihrem Mobilitätskonzept für Selb punkten konnte. So habe die Stadt inzwischen zwei E-Autos angeschafft. „Und wir haben weitere Anträge im Petto,“ so Schmidling, der zusicherte, dass sich die gewohnten Aktivitäten wieder einpendeln werden, „denn wir wollen weiterhin Positives für Selb bewirken und nicht nur verwalten!“

Nach der Protokollverlesung durch Schriftführer Erwin Benker und dem Kassenbericht von Kassier Matthias Rogler, dem die Revisoren Anja Rauch und Rudolf Pruchnow einwandfreie Arbeit bestätigten, berichtete FWS-Fraktionsvorsitzender Roland Schmieder über die Arbeit im Stadtrat. Er rief die Mitglieder zunächst dazu auf, die neue FWS-Homepage entsprechend zu „füttern“ und wies darauf hin, dass Lisa Schiener aufgrund ihres Berufes gut geeignet sei für den Rechnungsprüfungsausschuss des Stadtrats. Als Baureferent begleite er im Stadtrat nahezu alle baulichen Aktivitäten der Stadt, aktuell beispielsweise die Baustelle am Bahnhofsplatz. Auch versicherte Schneider, dass die FWS-Fraktion beim Thema Bürgerpark am Ball bleibe und dem Investor auf den Zahn fühle, „soweit dies möglich ist. Wir werden auf jeden Fall weiterhin Druck machen“, so Schneider.

Unter Verschiedenes schlug Erwin Benker vor, Stadträtin Lisa Schiener als Beisitzerin ins Vorstandsteam aufzunehmen, was einstimmig erfolgte. Auf Vorschlag von Lisa Schiener werden die FWS im Januar 2023 wieder mit den Dorfbesuchen starten. Den Anfang soll Längenau machen.

selb-live.de – Presseinfo Freie Wähler Selb

FacebookXingTwitterLinkedIn

Anzeige

burger selb 02242

Anzeige

SEPP MAIER Selb 002

Anzeige

checker julian