ROC Banner Neu xmas2023

Anzeige

whatsapp selblive2

logo selber woelfe12.2.2024 – Kommt er nun noch, oder nicht? – Diese Frage stellten sich in den vergangenen Tagen die Selber Eishockeyfans. Damit gemeint ist ein sechster Kontingentspieler für das Team von Trainer Ryan Foster. Bereits vorab wurde durch die Verantwortlichen der Wölfe verkündet, dass man sich in entsprechenden „intensiven Verhandlungen“ befinde. Das Transferfenster schließt am 15. Februar. Geschäftsführer Sven Gerike informiert zum Sachstand:

„Leider müssen wir da nun vermelden, dass das mit dem gewünschten Spieler nicht funktionieren wird, da der abgebende Verein da nicht mitspielen wollte“, äußert sich der seit Anfang Januar bei den Wölfen neu agierende Geschäftsführer und Sportliche Leiter in einem Interview in der am Dienstag erscheinenden Ausgabe (als E-Paper bereits erhältlich) des Fachmagazins „Eishockey NEWS“. Demnach nichts wurde es mit dem „Wunschkandidaten“, bei dem es sich um den kanadischen Stürmer Jeremy Welsh gehandelt haben soll.

Noch bis einschließlich kommenden Donnerstag ist das Transferfenster offen. Werden die Wölfe bis noch tätig? „Wenn uns der Weihnachtsmann noch über den Weg laufen sollte, dann werden wir zuschlagen. Das aber nicht mehr um jeden Preis und auch nicht mehr unbedingt“, erklärt Sven Gerike.

Unterdessen gibt es eine gute Nachricht für Wölfe-Keeper Michael Bitzer. Er setzte sich bei einer Wahl von Fans und einem Experten-Gremium, durchgeführt von der „Eishockey NEWS“ in Zusammenarbeit mit der DEL2, gegen Oleg Shilin (Eispiraten Crimmitschau), Corey Trivino (Eisbären Regensburg), Sameli Ventelä (EHC Freiburg) und Joel Lowry (EC Kassel Huskies) durch und darf sich nun über den Titel „Spieler des Monats Januar“ freuen. Bereits in der vergangenen Saison gelang ihm solch eine Auszeichnung („Spieler des Monats November 2022“). Der der 30jährige Linksfänger beeindruckte bei neun Einsätzen im Januar mit einer Fangquote von 95,1 Prozent, einen Gegentorschnitt von 1,73 und zwei Shutouts. Dazu blieb er auswärts spielübergreifend gar 193 Minuten lang ohne Gegentreffer. Offiziell geehrt wird er beim nächsten Wölfe-Heimspiel am 20. Februar. Das ausführliche Ergebnis der Wahl gibt es in der aktuellen „Eishockey NEWS“ nachzulesen.

Ihre nächste Partie bestreiten die Foster-Schützlinge am kommenden Mittwoch (19.30 Uhr) in Dresden.

selb-live.de – Michael Sporer 

FacebookXingTwitterLinkedIn