ROC Banner Neu xmas2023

Anzeige

whatsapp selblive2

union selb 042412.4.2024 – Gegen den FC Marktleuthen übernahm Union Selb wie zu erwarten von Beginn an die Spielkontrolle, tat sich offensiv gegen kompakt verteidigende Gäste allerdings lange schwer. Wenn die Selber mal auf das Marktleuthener Tor schossen, hatte deren Schlussmann Bernd Lackmann immer das bessere Ende auf seiner Seite.

Richtig gefährlich wurde es erst kurz vor der Pause, als Selb innerhalb von sechs Minuten gleich vier hochkarätige Möglichkeiten ausließ. Zuerst scheiterte Wolf nach Zuspiel Özkans aus kurzer Distanz am Pfosten (39.), kurz darauf parierte Lackmann einen strammen Distanzschuss von Unions Waldemar Schneider (41.). Als dann Özkan von Keles auf die Reise geschickt wurde und frei auf das Marktleuthener Gehäuse zulief, schien das 1:0 nur noch Formsache zu sein. Doch trotz eines guten Abschlusses des Selbers schaffte es Lackmann ein weiteres Mal, Union mit seinen Paraden zur Verzweiflung zu bringen (43.). In der Nachspielzeit landete noch eine Ecke beim freistehenden Marius Kuhl, doch auch er fand im gegnerischen Rückhalt seinen Meister (45.+1).

Nach der Pause kamen die Unioner gut aus der Kabine und erspielten sich direkt von Beginn an weitere Chancen. Das erlösende 1:0 erzielte in der 49. Minute dann Lukas Wolf, der nach einer Ecke zu viel Platz bekam und den Ball per Kopf über die Linie drückte. In der Folge verwaltete Selb das Ergebnis und hielt Marktleuthen gut vom eigenen Tor weg. Selbs Rückhalt Sascha Prell musste kein einziges Mal ernsthaft eingreifen. In der union selb 04241Nachspielzeit brachte Lackmann noch den eingewechselten Rimböck im Strafraum zu Fall. Den fälligen Elfmeter verwandelte Christl souverän zum 2:0-Endstand.

Da im Parallelspiel Unions erster Verfolger aus Tirschenreuth dem TSV Waldershof mit 0:3 unterlag, festigte der SV zudem die Tabellenführung der Kreisliga Süd mit nun acht Punkten Vorsprung auf die Stiftländer, der mit zwei Nachholspielen für Erste nur noch auf zwei Zähler heranrücken kann.

 

Zweite enttäuscht gegen Höchstädt, Union III spielt remis

In einem spielerisch schwachen Kreisklassen-Duell passiert zwischen der Zweitvertretung von Union Selb und dem ATV Höchstädt bis zur Pause so gut wie gar nichts. Einziges Highlight war ein Missverständnis der Selber Hintermannschaft. Nach einem ungenauen Rückpass Küttners auf Ersatztorhüter Waldemar Schneider landete der Ball beinahe im Unioner Tor (35.). Nach dem Seitenwechsel gingen die Gäste, begünstigt durch einen misslungenen Klärungsversuch von Siegl, durch einen Schuss von Manzke in Führung (55.). Auf der anderen Seite leistete sich nur wenige Augenblicke später ATV-Rückhalt Nick Schneider einen Aussetzer, als er eine hohe Flanke der Selber Offensive nicht gut genug klären konnte. Der Ball sprang zu Moritz Bayer, der aus wenigen Metern nur noch ins leere Tor einschieben musste (58.). Knapp fünf Minuten hielt der Ausgleich, ehe Höchstädt, in Person von Kapitän Dilsch, durch einen für Schneider tückischen Aufsetzer die erneute Gästeführung gelang (64.). Erst ab der 80. Minute erspielte sich Union noch die ein oder andere Möglichkeit, wirklich gefährlich wurde es letztlich aber nur nach einer Ecke Reitmeiers, die Pohl freistehend per Kopf aus kürzester Distanz auf die Latte setzte (87.).

Eine Punkteteilung gab es in der A-Klasse zudem für Unions dritte Mannschaft im Duell mit der SG Höchstädt 2-Marktleuthen 2, in dem die Gäste nach 19 Minuten durch Schädlich in Führung gingen. Unions Torsten Gräf gelang noch im ersten Abschnitt der Selber Ausgleich (33.), den die Spielgemeinschaft kurz nach dem Seitenwechsel durch Krause wieder zunichte machte (47.). Selb bewies allerdings erneut Moral und kam nach einer knappen Stunde durch Krafczyk zum 2:2-Ausgleich (57.), der sich bis zum Abpfiff nicht mehr ändern sollte.

selb-live.de – Presseinfo SV Union Selb

FacebookXingTwitterLinkedIn