Rosenthal Fest der Porzelliner Banner

Anzeige

soeder selb 0723510.7.2024 – Wiesenfestsonntag, Punkt 12.45 Uhr: In der Jahnstraße an der Dr. Franz-Bogner-Schule stehen die Schulklassen in Reih und Glied bereit. Die Aufregung ist groß, vor allem bei den Schülerinnen und Schülern der ersten Klassen. Sie dürfen schließlich erstmals im Festzug mitmarschieren. Doch auch die „Größeren“ freuen sich auf tolle Momente, an die sie sich wohl auch später noch lange zurückerinnern werden.

Das Startkommando für den Festmarsch kommt natürlich von ganz vorne. Dort stehen die Musiker des Selber Spielmanns- und Fanfarenzug parat und blicken voller Konzentration zu ihrem Tambourmajor. Heißt es „Im Gleichschritt, Marsch“, so geht es mit den Klängen der Trommeln und Piccoloflöten in der Jahnstraße los durch das Spalier zahlreicher Zuschauer in Richtung Innenstadt. Der Marschmusik hinterher folgen Grundschule, Mittelschule, Realschule und Gymnasium samt einiger weiterer Spielmannszüge und Blaskapellen, die für die musikalische Begleitung sorgen.

Nach rund 600 Meter reihen sich am Rathaus die Bürgermeister, Stadträte und Ehrengäste ein. Weiter geht es über den Markt- und Martin-Luther-Platz vorbei an der Stadtkirche in die Pfarrstraße. Dort wird der Festzug mit den Klassen der Luitpold-Grundschule, der Siebesternschule und der Grundschule Erkersreuth/ Selb-Plößberg komplettiert. Der farbenfrohe Festzug führt nun über die Karl-Marx-Straße, der Ludwigstraße, Bahnhofstraße, Marienstraße und über den Kreisverkehr am Marienplatz als Wendepunkt. Von hier aus setzt sich der Festzug wieder zurück bis zum Rathaus, um dann in die Burgstraße einzubiegen. Fortan geht es bergauf über die Wunsiedler Straße zum Festplatz auf den Goldberg. Rund 

soeder selb 072352,6 Kilometer bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von etwas mehr als 3 km/h haben die Musiker und Schüler absolviert, die an der Bognerschule losmarschiert sind.

Samt den Kapellen, den Ehrengästen und einigen früheren Abschlussklassen der Realschule und des Walter-Gropius-Gymnasium werden es rund 1.500 Teilnehmer einschließlich die der Musikkapellen sein, die am Wiesenfestsonntag voller Stolz die Strecke in Angriff nehmen und sich präsentieren. Am Wiesenfestmontag wird die Teilnehmerzahl etwas geringer ausfallen. Mit rund 230 Teilnehmern stellt das Walter-Gropius-Gymnasium die größte Gruppe im Festzug. Hinzu kommen am Wiesenfestsonntag einige ehemalige Schüler, die es sich nicht nehmen lassen wollen, im Rahmen von Jubiläums-Abschlussklassen wieder einmal im Festzug als Teilnehmer dabei zu sein. Angemeldet waren bis zum Redaktionsschluss die Jahrgänge 2019, 2014, 2004 und 1989. Erinnerungen an die eigene Kindheit dürften da wach werden. Auch die Realschule meldet die Teilnahme von früheren Abschlussjahrgängen, genauer gesagt die der Jahre 2014, 2004 und 1974. Rund 160 aktuelle Realschüler werden im Festzug mit dabei sein. Die Mittelschule meldet rund 110 Schüler, die Luitpold-Grundschule 210, die Bogner-Grundschule über 200, die Siebensternschule mehr als 100 und die Grundschule Erkersreuth/ Selb-Plößberg rund 60 Schüler.

Die Schulklassen feilten in den vergangenen Wochen an spannenden Themen und Kostümen. Mal witzig, mal kreativ oder beides soll es schließlich sein. Nicht fehlen dürfen bei den Grundschulen die traditionellen Fahnenträger und die Hahnenschlagstangen. Die Mittelschüler führen Armbrust, Stern und Adler mit. Mitgezogen werden außerdem die im Anschluss an das Wiesenfest gepflanzten Bäume durch die Straßen.

Mit viel Applaus von den nicht weniger stolzen Eltern, Verwandten und etlichen Schaulustigen an den Straßenrändern werden die Kinder bedacht.

Hinweis: Auch in diesem Jahr wird unser eingesetzter Fotograf Florian Ferner wieder an der Strecke stehen und einige Fotos vom Festzug machen. Am Sonntag sind diese auf dann unserer Facebook-Seite zu finden. Am besten gleich folgen >>> selb-live.de Facebook

Die genaue Reihenfolge des Festzugs am Sonntag und Montag sowie zahlreiche Informationen rund um die bevorstehenden Festtage gibt es im selb-live.de-Sondermagazin. Solange der Vorrat reicht kostenlos an vielen Auslagestellen in Selb sowie an der „Wiesenfestpost“ auf dem Goldberg erhältlich. Und natürlich kann das Heft auch online gelesen werden >>>

FacebookXingTwitterLinkedIn