Anzeige

jacobs irishpub selb 0518

posaunenchor selb 02192.2.2019 - Zwei wichtige Themen beschäftigten den evangelischen Posaunenchor Selb bei seiner diesjährigen Jahreshauptversammlung im Kantorat. Hier ging es zum einen um den Umzug aus dem Jahrzehnte langen Probenräumen des Kantorats ins Lutherheim und zum anderen um die großen Sorgen nach Bläsernachwuchs.

Obmann Günter Wolf durfte zu der diesjährigen Hauptversammlung des Chores zunächst herzlichst Dekan Volker Pröbstl begrüßen, der seinerseits in einer kurzen Andacht das Gedenken an Maria Lichtmess ansprach und dabei auch erwähnte das der Posaunenchor mit seinen Klängen zum Lobe Gottes und zur Helligkeit im Leben der Menschen beiträgt. Chronist Gernot Korndörfer blickte dann in einem detaillierten Rückblick nochmals auf das Chorjahr 2018 zurück. Insgesamt 105 Termine nahmen die 26 Bläser und Bläserinnen wahr. Diese teilten sich auf in 47 Proben, zwanzig Einsätzen bei Gottesdiensten in der St. Andreas Kirche und in den umliegenden Gemeinden des Vorwerks, Selb-Plößberg und Erkersreuth. Auch bei Gottesdiensten zu Himmelfahrt, am Meilerfest und am Hainberg im tschechischen Asch sorgte der Chor für die musikalische Umrahmung. Weiterhin gab es Einsätze bei Hochzeiten, Trauerfeiern, beim Wiesenfestweckruf, bei Ständchen u.a. im Seniorenheim und im Klinikum, sowie Einsätze zum Volkstrauertag und beim Singen der Sängergemeinschaft zur Aktion „Brot für die Welt“. Auch beim Wintermarkt der Fa. Rosenthal wirkte der Posaunenchor mit. Während der Sommerpause trafen sich die Mitglieder des Chores auch zum geselligen Miteinander sowie bei einigen Wanderungen.

2019 sieht das Programm des Chores ähnlich aus. Natürlich wird der Posaunenchor wieder bei den großen Feiertagen der Kirchengemeinden zu hören sein. So u.a. bei den Konfirmationen, Osternacht, Erntedankfest und an Weihnachten. Höhepunkte in diesem Jahr werden sein zwei Konzerte im Oktober mit dem befreundeten Chor aus Bad Steben sowie ein Konzert im Mai im tschechischen Podhradi. Als weiteren Höhepunkt sieht man im Chor das Mitwirken bei der diesjährigen Benefizveranstaltung des Lions Club Selb am 12.2. im Rosenthal-Theater. Seit Wochen bereitet man sich auf diesen Einsatz mit Freude vor. Und die hoffentlich zahlreichen Besucher werden hier den Posaunenchor auch einmal von einer anderen musikalischen Seite kennenlernen, die noch nicht so bekannt sein dürfte. Man sollte sich also überraschen lassen. Obmann Wolf dankte allen Musikern für ihren großen Einsatz im gesamten Jahr und ein besonderer Dank galt der Chorleiterin Constanze Schweitzer-Elser. Sie versteht es immer wieder ausgezeichnet mit einer guten Mischung aus allen Musikrichtungen die Bläser zu motivieren.

Dekan Pröbstl informierte den Chor zum Abschluss der Versammlung noch über den zeitlichen Ablauf des Umzuges vom Kantorat in der Pfaffenleithe in den großen Saal des Lutherheimes. Dieser wird notwendig, da die Räumlichkeiten im Kantorat u.a. für das evangelische Jugendwerk der Kirchengemeinde benötigt werden. Der Umzug wird voraussichtlich noch im Frühjahr von statten gehen. Weiterhin sorgt man sich bei den Bläsern um Nachwuchs. Hier wurden einige Möglichkeiten zur besseren Werbung für Jungbläser angesprochen. U.a. soll die Zusammenarbeit mit den Bläserklassen an der Selber Mittelschule intensiviert werden. Natürlich können sich interessierte Blechbläser immer gerne melden bei der Chorleiterin Constanze Schweitzer-Elser, bei allen Mitgliedern des Chores oder einfach mal bei den Proben jeweils am Freitagabend um 19.30 Uhr vorbei kommen.

posaunenchor selb 0219Foto: Bei der Jahresfeier des Posaunenchores wurden in diesem Jahr wieder einige Mitglieder für ihr langjähriges Mitwirken im Chor geehrt. So konnte Chronist Gernot Korndörfer (ganz links) die Bläser Wolfgang Achtziger (50 Jahre), Hanna Pohlmann, Günter Wolf und Matthias Elser (je 40 Jahre) mit Urkunden und Ehrennadeln des Posaunenchorverbandes und Geschenken ehren.

selb-live.de – Presseinfo Posaunenchor Selb

sommerlounge fichtelgebirge rehau 2019

Anzeige