Anzeige

spd selb steinselb 102022.1.2020 - Eine interessante Betriebsbesichtigung erwartete die Selber Sozialdemokraten gemeinsam mit Landratskandidat Holger Grießhammer in Steinselb. Willi Neupert und sein Sohn Andreas informierten die Besucher über die erzeugten Produkte und über die Art der Tierhaltung,

über Verkaufspreise für Kälber und Kühe und über Kosten durch die medizinische Betreuung der Tiere. Der auf Milchwirtschaft ausgerichtete Betrieb mit siebzig bis achtzig Kühen hat einen weitestgehend automatisierten Laufstall mit vollautomatischem Melkstand, bei dem die Kühe mit Einschränkung selbst bestimmen können, wann sie gemolken werden. Gut dreißig Jungtiere sind im anschließenden Kälberstall untergebracht. Weitere Stationen der Betriebsbesichtigung waren die Käserei und die Biogasanlage. Die beiden Landwirte informierten die Gäste über die Funktionsweise der Gasgewinnung und der Verstromung.

Bei Kaffee und Kuchen wurde die Informationsveranstaltung anschließend im Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Steinselb fortgesetzt. Hier bedankte sich OB-Kandidat Walter Wejmelka zunächst für die informative Betriebsführung, um anschließend die Kandidatinnen und Kandidaten mit ihren spd selb steinselb 1020Arbeitsschwerpunkten vorzustellen, wobei das Hauptaugenmerk bei dieser Veranstaltung nicht auf die Kernstadt, sondern auf die Ortsteile gelegt wurde. Gerade für die Dörfer seien die Ideen von Werner Kraus von Bedeutung, der sich eine Verbesserung des Radwegenetzes auf die Fahnen geschrieben habe. Mit Jörg Bauriedel stünde auch ein Kandidat bereit, der sich seit Jahren als Ortsprecher von Oberweißenbach profiliert hätte.

Wejmelka referierte schließlich in Auszügen aus seinem Programm für Selb. Er werde als Oberbürgermeister die Geschäftsordnung des Stadtrates überarbeiten. Eine der von ihm geplanten Veränderungen käme speziell den Ortsteilen zugute. Aufgrund der großen Anzahl der aktuellen großen Selber Bauprojekte wurden die Sitzungen des gesamten Stadtrates zuletzt immer umfangreicher. Dabei kämen zwar ungewollt, aber unvermeidbar andere Themen zu kurz. Er werde den in Selb nur noch auf dem Papier existenten Hauptausschuss zum einen zur Entlastung des Gesamtstadtrates wiederbeleben und thematisch runderneuern. So werde er um den Bereich Ökologie erweitert, der die Bereiche Landwirtschaft, ÖPNV und erneuerbare Energien umfasst, auch mit reichlich informativem Charakter. Der Hauptausschuss werde mit ihm als Stadtoberhaupt obendrein unter dem Titel „Stadtrat vor Ort“ mindestens dreimal im Jahr in den Ortsteilen zu Gast sein. Wejmelka: „Da gehen wir reihum, tagen in den Feuerwehrhäusern und können uns auch vor Ort umsehen.“

Auch die aktuelle Situation der zur Wache degradierten Selber Landpolizei war Gesprächsthema. Zumindest eine Polizeistation wie in der Nachbarstadt Rehau müsse möglich sein, um eine eigene Leitung und eine Streife 24 Stunden vor Ort zu ermöglichen. Die Aussage, durch Grenzpolizei, Bundespolizei und Zoll gäbe es in Selb genug Uniformierte sei reine Augenwischerei, sie hätten völlig andere Aufgabenbereiche und Eisatzgebiete. Wejmelka bedankte sich schließlich in Namen der Besuchergruppe für den herzlichen Empfang in Steinselb.

selb-live.de – Presseinfo SPD Selb

FacebookXingTwitterLinkedIn