rosenthal outlet center selb clickcollect

Anzeige

fws selb 0719229.7.2019 - Einen sehr gepflegten Selber Ortsteil hat eine große Abordnung der Freien Wähler Selb (FWS) bei ihrem jüngsten Dorfspaziergang durch Lauterbach kennengelernt. Erwin Benker hatte den Besuch organisiert, und zahlreiche Einwohner des Ortsteils waren der Einladung gefolgt,

mit den drei FWS-Stadträten Erwin Benker, Roland Schneider und Rudolf Pruchnow sowie den Kandidaten und Kandidatinnen für die Kommunalwahl 2020 ins Gespräch zu kommen, heißt es in einer Mitteilung der Freien Wähler Selb.

Benker begrüßte die Interessierten mit ihrem Ortssprecher und dritten Selber Bürgermeister Klaus von Stetten (Aktive Bürger) an der Spitze am Feuerwehrgerätehaus in der Ortsmitte. Er erläuterte, dass die FWS parteiunabhängig seien und bisher mit der örtliche CSU die Liste 1 im Selber Stadtrat gebildet hätten. Zur Wahl 2020 trete man erstmals als eigenständige Gruppierung an, weshalb sich die Kandidaten und Kandidatinnen im Vorfeld ein Bild nicht nur von der Selber Innenstadt, sondern auch von den Ortsteilen machen möchten. Und natürlich interessiere man sich auch für die Sorgen, die die Bürger bewegen.

Erstes Ziel beim Dorfrundgang war der moderne Milchviehbetrieb der Familie Riedelbauch. Bernd Riedelbauch schilderte den Besuchern einige Probleme der Landwirtschaft, die laut Mitteilung aber kaum auf kommunaler Ebene zu lösen sind. Mit den zahlreichen gewonnenen Eindrücken ging es wieder zurück zur Ortsmitte. Dort sahen die FWSler das Anwesen von Angela Schmidt. Das Haus mit Atelierladen fügt sich ideal in das Ortsbild ein und ist ein Beispiel für eine gelungene Renovierung. Das Anwesen, aber auch die Arbeiten von Angela Schmidt, die als Porzellanmalerin tätig ist, seien eine Bereicherung für den Ortsteil, betonten die Einwohner. Die Künstlerin hat unter anderem einen Ortsplan auf Porzellan gemalt, der, versehen mit den Hausnummern der Anwesen, Auswärtigen die Suche erleichtert.

Ein Lauterbacher führte die Abordnung dann zu seinem Grundstück. Da dieses teilweise im Außenbereich liegt, dürfe es laut Bauamt der Stadt nicht bebaut werden. Die junge Familie möchte aber gerne auf ihrem Grundstück bauen und erkundigte sich daher nach ihren Möglichkeiten. Die FWS-Stadträte und der Ortssprecher rieten der Familie, eine offizielle Bauvoranfrage zu stellen, die dann im Bauausschuss behandelt werde. Dort könne über weitere Schritte beraten werden.

Erich Ludwig zeigte die Besucher seine selbst angelegte Blühwiese am Ortseingang und wies darauf hin, dass sich auch Landwirte um Blühflächen bemühten. Leider konnten die meisten Landwirte an dem Spaziergang nicht teilnehmen, zumal an dem Abend die Mähdrescher Hochkonjunktur hatten, schreiben die FWS.

Ein Thema, das wohl allen Lauterbachern auf den Nägeln brennt, hoben sie sich zum Schluss auf: die Ortsverbindungsstraße nach Reichenbach. Es wurde bemängelt, dass diese seit Jahrzehnten in einem sehr schlechten Zustand und kaum mehr befahrbar sei. Da sich die gravierenden Schäden aber auf Schönwalder Stadtgebiet befinden, kann man von Selb aus relativ wenig ausrichten. Allerdings, so war zu hören, sei ein Ausbau der Straße, die auch durch ein Wasserschutzgebiet führt, in Planung.

Nach dem informativen Rundgang, bei dem laut Mitteilung deutlich wurde, dass die Lauterbacher ihren Ortsteil in einem sehr gepflegten Zustand halten, traf man sich am Feuerwehrgerätehaus, um die angesprochenen Themen im Gespräch zu vertiefen. Die Freien Wähler Selb bedankten sich für die Informationen sowie bei Kommandant Andre Lauterbach und einigen Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr, die zu Umtrunk und Bratwürste einluden.

sfws selb 07192elb-live.de – Presseinfo FWS

FacebookXingTwitterLinkedIn