Anzeige

kickers selb23.11.2021 – Am morgigen Mittwoch um 19.00 Uhr soll auf dem Sportplatz des FFC Hof das Punktspiel zwischen Kickers Selb und Erlangen-Bruck nachgeholt werden. So jedenfalls hat das Sportgericht entschieden, nachdem Kickers Selb bedingt durch mehrere Coronafälle den eigentlichen Termin absagen musste.

Erlangen zweifelte dies an, auch weil ein weiterer Verein deren Zweifel noch bestätigte und so musste das Gericht entscheiden. Neben diesem faden Beigeschmack kommt nun auch noch die Ungewissheit, bedingt durch die Pandemieregeln in Bayern, ob das Spiel überhaupt stattfinden kann. Somit muss also bis zum späten Dienstagabend oder gar bis Mittwochfrüh gewartet werden, wenn die Politik klare Regeln veröffentlicht und der BFV reagieren kann. Eigentlich ein Unding für beide Teams, Betreuer und Schiedsrichter, die ja für die Durchführung des Spieles größtenteils auch noch Urlaub nehmen müssen. Hier muss man sich auch fragen, warum der Verband, jetzt wo feststeht, wer alles in der Aufstiegs- bzw. Abstiegsrunde spielen muss, nicht einfach die Winterpause einläutet und die Nachholspiele ins Frühjahr legt. Noch mehr Kopfschütteln gibt es bei den Funktionären betrachtet man, dass Erlangen auch noch ein weiteres für die Tabelle völlig unbedeutendes Nachholspiel in Stadeln bestreiten muss. Also warum spielt man dann unter der Woche nicht im 9km entfernten Stadeln und am Wochenende im 145km entfernten Selb? Diese Fragen muss sich der BFV schon gefallen lassen, auch dann, wenn man weiß, dass es auch für diese Funktionäre in der jetzigen Zeit nicht immer einfach ist, Entscheidungen zu fällen. Es geht letztendlich immer noch um Amateursport!

Das Ergebnis dieses Spieles ist für beide Mannschaften dennoch von großer Wichtigkeit, da die Punkte mit für die Abstiegsrunde zählen. Hier haben die Selber 15 Punkte auf ihrem Konto, Erlangen als Zweiter 13 Punkte. Der Sieger hat also eine wesentlich besser Ausgangssituation für die Spiele gegen Großschwarzenlohe, Quelle Fürth, Türkspor Nürnberg, SC Schwaig und BSC Woffenbach. Die Gäste aus Erlangen wollen mit aller Macht den Sieg einfahren und haben dazu am letzten Wochenende extra eine B-Elf im bedeutungslosen Vergleich mit Forchheim einlaufen lassen. Die Folge war eine deutliche 0:7-Abfuhr. Für Kickerstrainer Udo Schnurrer ist dies aber Nebensache. „Schonen ist das eine, fehlender Spielrhythmus ist das andere“, so dessen Aussage zu dem Verhalten der Erlangener. Er schwört natürlich auf seine Art und Weise sein Team auf das bedeutsame Spiel ein. „Gegenüber dem letzten Spiel muss nochmals eine deutliche Leistungssteigerung auf den Platz. Jeder Spieler muss beim letzten Auftritt des Jahres seine letzten Reserven aus sich rausholen“, so die einpeitschenden Worte von Udo Schnurrer. Zudem sieht es für die Kickers personell wieder etwas besser aus. Florian Rupprecht und Ertac Tonka stehen den Selbern wieder zu Verfügung. Zwei Spieler, die gerade beim 5:3 Hinspielsieg in der Unistadt entscheidende Schlüsselspieler waren.

Die Kickers bitten alle Fans und Zuschauer, die morgen das Selber Team mit nach Hof begleiten wollen, sich vor Abfahrt unbedingt nochmals über die Homepage www.kickers-selb.de bzw. über das Facebook oder selb-live zu informieren, ob das Spiel stattfindet. Falls Ja, sollte jeder Zuschauer vorsichtshalber unbedingt sein Impfzertifikat und seinen Ausweis bei sich tragen. Das Spiel soll stattfinden auf dem Kunstrasen des FFC Hof in der Osseckerstraße (ehemals SpVgg Hof).

selb-live.de – Presseinfo Kickers Selb

 

FacebookXingTwitterLinkedIn