Anzeige

jacobs selb silvester 2018

rathausschild11.10.2018 – Der Bauausschuss des Selber Stadtrats hatte in seiner Sitzung am Mittwochabend nachfolgende zusammengefasste Punkte auf seiner Tagesordnung…

+++ Auf dem Büroweg genehmigt +++

Im Vorfeld der Sitzung wurde von der Bauaufsicht der Stadt Selb der Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit drei Fertiggaragen in der Wilhelmstraße 5 genehmigt.

 

+++ Errichtung einer Fertiggarage mit Überdachung +++

Der Erlaubnisbescheid für die Errichtung einer Fertiggarage mit Überdachung als Satteldach auf dem Anwesen „Fliederstraße 6“ in Selb, Vielitz-Siedlung, wird in Aussicht gestellt. Befreiungen nach BauGB hinsichtlich der Dachform und der Wandhöhe sowie die Errichtung der Fertiggarage mit Überdachung außerhalb der Baugrenzen werden gewährt. Das Bauvorhaben ist somit planungsrechtlich zulässig.

 

+++ Vollzug des Denkmalschutzgesetzes +++

Das Anwesen Spielberg 17 ist mit folgendem Listentext in der Denkmalliste eingetragen:“ Wohnstallhaus mit Halbwalm an der freien Seite, geohrte Türrahmungen, bez. 1796“. Die Eigentümer beabsichtigen nunmehr die Instandsetzung der Fassade (Giebelwand aus Holz) sowie der Tür, Erneuerung der Dacheindeckung und die Ertüchtigung des Dachstuhles wegen fehlender Kehlbalken.

Der Antragsteller erhält für die Instandsetzung seines denkmalgeschützten Anwesens Spielberg 17, unter der Voraussetzung, dass sich der Landkreis Wunsiedel in gleicher Höhe beteiligt, einen städtischen Zuschuss in Höhe von 375 Euro. Der Bauausschuss stimmte dem zu.

 

+++ Konzept zur Herstellung von Fahrradparkern im Stadtgebiet Selb +++

Aufgrund der Topographie war im Stadtgebiet Selb und Umland die Nutzung von Fahrrädern nur zu Freizeitzwecken interessant. Durch die Integration von unterstützenden Elektromotoren wurde Fahrradfahren auch für ältere Personen und für Fahrten zur Arbeitsstätte attraktiver. Belegt wird das u.a. auch durch die sehr hohen Verkaufszahlen dieser Pedelecs im Vergleich zu klassischen Fahrrädern. Die stetig steigende Anzahl an Fahrradfahren bedarf aber auch entsprechenden Berücksichtigung bei den Planungen des Verkehrswegenetzes. Hierzu gehören auch entsprechende Abstellmöglichkeiten, die eine qualitative Sicherung der Fahrräder und an ausgewählten Standorten das Laden der Akkus erlauben.

Die Verwaltung hat hierzu mögliche Standorte von Fahrradparkern ermittelt. Dabei werden welche im Rahmen von Baumaßnahmen, z.B. Ausbau der ehem. NKD-Passage, Gestaltung Rosenthalpark, etc., realisiert. Weitere wären von der Stadt Selb selbst herzustellen. An den Bahnhöfen/Haltepunkten Erkersreuth und Selb-Nord stellt die Regierung von Oberfranken Fördermittel in Aussicht, die mit Einreichung eines Förderantrages im Jahr 2019 ausgeführt werden sollen. Im Haushalt 2019 wurden hierfür 25.000 Euro angemeldet. Da es sich um Bahngrund handelt, muss noch ein Gestattungsvertrag mit der DB AG abgeschlossen werden. Der Bauausschuss stimmte dem Vorhaben zu.

Für die anderen Standorte sollen 2019 konkrete Planungen und Kostenermittlungen für Fahrradparker und stellenweise Ladestationen erstellt und dem Bauausschuss zur Auswahl vorgelegt werden. Mit den Restmittel können dann bereits 2019 noch weitere Standorte umgesetzt werden. Für das Jahr 2020 ist dann ein entsprechender Haushaltsansatz vorzusehen, mit dem die restlichen Standorte realisiert werden können.