tv laengenau selb 091720.9.2017 – Wiederholt zeigte sich die sehr gute Harmonie zwischen den beiden Gemeinschaften im Selber Ortsteil Längenau. Die FFW übergab feierlich einen neuen Nassmarkierwagen an den Turnverein Längenau und unterstützt damit die Längenauer Faustballer und vor allem die an diesem Tage überaus zahlreich erschienene Faustball-Jugend.

30 Jahre nachdem die FFW Längenau dem Turnverein anlässlich seines damaligen 90-jährigen Bestehens einen Streuwagen zum Markieren der Linien des Faustball-Spielfeldes schenkte, war das Gerät nicht mehr reparabel. Die FFW zögerte keine Sekunde und versprach dem befreundeten Sportverein sich wieder um die Beschaffung eines neuen „Streuwagens“ zu kümmern. Dass mittlerweile ein Streuwagen nicht mehr Streuwagen, sondern Nassmarkierwagen heißt, ist nebenbei bemerkt, gut für die Allgemeinbildung.

Die Bemerkung bei der kurzen Dankesrede des Vorstandsmitgliedes des TV Längenau Heinz Matzke an die Feuerwehr Längenau und an die mehr als 20 Jugendlichen, dass manche Jugendspieler nach weiteren 30 Jahren schon an die 50 Jahre gehen werden, schockierte so manchen der „noch“ jungen Faustballerinnen und Faustballer.

Nachdem die Verantwortlichen des TV Längenau versprachen sorgsam mit dem Gerät umzugehen, setzte man sich mit Pizza und Getränken zu einer kleinen Feier zusammen.

tv laengenau selb 0917Foto, v.l.n.r.: Christoph Matzke (TVL Jugendleiter), Erwin Voit (FFW 2. Vorsitzender), Bernd Benesch (FFW), Andreas Künzel (FFW 1. Vorsitzender), Heinz Matzke (TVL Vorstandsmitglied), Stefan Volkmann und Daniel Jobst (TVL 1. und 2. Abteilungsleiter Faustball)

selb-live.de – Presseinfo TV Längenau