Drucken

moorwanderung hutschenreuther8.5.2017 - Ein Kleinod der besonderen Art lernten die Interessierten der Hutschenreuther Laufgruppe kennen, das Häusellohmoor. Hans Popp, als unermüdlicher Motor zum Erhalt der Europäischen Natur- und Kulturlandschaft Häuselloh (ENKL), führte die Sportler durch das größte Moor im Fichtelgebirge. Als Einführung erklärte Hans Popp wie vor 200 Jahren mit dem Torfabbau begonnen wurde und wie wertvoll der Torf bis 1930 als Brennmaterial genutzt wurde. Ein Teil des Moors wurde bereits 1939 unter Naturschutz gestellt, da hier großflächig ein Spirkenwald entstanden war. Die Spirke, eine Moorkiefer, die den Latschen ähnelt und als eiszeitliches Relikt gilt, ist vom Aussterben bedroht.

Das Restmoor hatte man jedoch trockengelegt und es wurde noch Torf bis in die siebziger Jahre abgebaut und teils als Heilerde für das Bäderhaus in Alexandersbad verwendet. Erst 1979 erklärte man auch diesen Teil zum Naturschutzgebiet und es wurde mit der Renaturierung des Moors begonnen.

In welch mühevoller Arbeit Gräben gezogen und Dämme errichtet wurden, um die Wiedervernässung des Bodens zu erreichen, konnte die Gruppe bei der Wanderung durch das Moor erfahren. Auf humorige Weise erklärte Hans Popp die Aufgabe der Moose, die das 10-fache ihres Gewichts an Wasser aufnehmen können. Er zeigte, wie sich die Pflanzenwelt im Moor selbst reguliert, wie aus einer Bodenprobe am Rande der Abbauzone die geschichtliche Veränderung der Natur zu erkennen ist und wie sich durch die Renaturierung wieder Torfmoose ausbreiten.

Die Gefahren eines Moors lernten die Teilnehmer auf den verschlungenen schmalen Pfaden durch das Moor kennen, die über Holzbohlen führten. Sobald man vom Weg abwich, drohte man zu versinken. Hans Popp hatte dazu immer ein lustig schauriges Gedicht auf den Lippen. Vorbei an den Wiesen mit Wollgras ging eine sehenswerte Wanderung zu Ende, die der Gruppe ein interessantes Stück Heimat gezeigt hat.

Bei einer Brotzeit auf dem Gelände des Steinbruchs erzählte Hans Popp noch so einige Geschichten, die er als treibende Kraft für die Erhaltung des Moors erlebt hat.

 moorwanderung hutschenreuther

selb-live.de – Presseinfo Hutschenreuther Laufgruppe

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen