Anzeige

jacobs irishpub selb 0518

wsv selb 05171.5.2017 – Am letzten Aprilfreitag fand die Jahreshauptversammlung des 1. WSV Selb statt. Zunächst begrüßte der 1. Vorsitzende Gerd Häußer alle Anwesenden, die den Weg ins Vereinsheim in der Vielitzerstraße gefunden hatten und trug seinen Vereinsbericht vor. Danach gab die 2. Vorsitzende Antje Bock Auskunft über die Aktivitäten des Vereins. Sie dankte allen Helfern für die Unterstützung wie z.B. beim 24-Stunden-Schwimmen, beim Neujahrswettkampf und bei der Himmelfahrtsfeier in Steinselb.

Der folgende Sportbericht zeigte die Arbeit in den Trainingsgruppen der Goldfische, Delphine, Pirrhanias und Haie auf. Auch die gute Arbeit in den Schwimmkursen, der Aquarobic und der Masters Wassergymnastik blieb nicht unerwähnt.

Neben einer ganzen Reihe an guten Ergebnissen wurde vor allem Markus Rausch als erfolgreichster Schwimmer des 1. WSV Selb bei Wettkämpfen gelobt, der in der vergangenen Saison einen großen Sprung gemacht hatte und sogar bei den bayrischen Jahrgangsmeisterschaften erfolgreich teilnahm. Der von Petra Lindig vorgetragene Mastersbericht beschrieb die Aktivitäten neben dem Hallenbad, wie das Kegeln, Radfahren und das gemütliche Beisammensein und gab Ausblick auf das kommende Jahr.

Anschließend gab Kassiererin Manuela Schubert ihren Kassenbericht ab. Sie führte die größten Ausgaben, wie für das Hallenbad, Versicherungen und das Vereinsheim, auf und stellte sie den Einnahmen gegenüber. Sie hob heraus, dass der Verein auf gesunden finanziellen Füßen stehe. Die Kassenrevisoren lobten den reibungslosen Übergang von Anke Junker zu Manuela Schubert und betonten, dass auch jetzt der Kassenbericht vorbildlich geführt werde. Günther Heinrich regte noch an, die Arbeit für die Kassiererin zu erleichtern, in dem man die Stammdaten der Mitglieder immer auf dem aktuellen Stand hält und eventuell Verbindlichkeiten abzulösen. Dann beantragte er die Entlastung der Vorstandschaft, die die Versammlung einstimmig erteilte.

Dann ergriff wieder Gerd Häußer das Wort und kam zum Punkt Verschiedenes. Hier ging es vor allem um das 24-Stunden-Schwimmen, das in dieser Form nicht mehr zu stemmen sei. Die zeitlichen Belastungen für den Einzelnen nehme immer mehr zu und daher werde man ein 12-Stunden-Schwimmen mit Kinderschwimmfest organisieren. In diesem Zusammenhang müssten auch Wege gefunden werden, noch mehr Eltern für aktive Vereinsarbeit zu gewinnen. Vor diesem Problem stehe jeder Verein. Der 1. Vorsitzende zeigte sich allerdings optimistisch, denn schließlich hätte der Verein in seinen 95 Jahren schon schwierigere Zeiten bewältigt. Hier kam aus der Versammlung auch der Vorschlag, Zeitdokumente über die Vereinsarbeit zu suchen und zum Jubiläum zu veröffentlichen. Thema war dann auch noch der wichtige Schwimmkurs, der dringend Helfer benötige. Verschiedene Varianten und Terminmöglichkeiten wurden durchgesprochen. Man kam überein erst einmal zu versuchen, die jetzige Form beizubehalten, da sie die größten Vorteile für die Kinder brächte.

Abschließend ehrte der Vorstand des 1. WSV- Selb langjährige Mitglieder. Für 25 Jährige Mitgliedschaft wurden Ursula, Karlheinz, Melanie und Anne-Kathrin Dachs geehrt. Ebenfalls eine Vereinsnadel in Silber bekamen Werner Lindig, Anke Junker, Sigrid, Ina und Johannes Hackl, sowie Christina Kuhlman, Ulrich wsv selb 0517Burkhardt und die Familie Heinz, Andrea und Annika Wohn. Eine Nadel in Gold bekam Matthias Sudholt für 30 Jahre Vereinsmitgliedschaft. Eine ganze Reihe wurde auch mit der Vereinsnadel „Ehrenmitglied“ ausgezeichnet. Seit 40 Jahren dem Verein treu sind Klaus Pöhlmann, Andrea Müller, Rainer Baderschneider, Arnt Goldner, Margot Meier und Irmgard Geiger. Gar für 60 jährige Mitgliedschaft wurden Gerhard Müller und Peter Zogg mit der Vereinsnadel in Gold mit Jahreszahl 60 geehrt.

 

Das Foto zeigt den ersten Vorsitzenden Gerd Häußer und Gerhard Müller, der für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde.

 

selb-live.de – Presseinfo 1. WSV Selb

 

sommerlounge fichtelgebirge rehau 2019

Anzeige