Anzeige

jacobs steakabend

Theater Hof: „Viktoria und ihr Husar“

Eine Perle der glamourösen Revue-Operetten ist zweifellos „Viktoria und ihr Husar“ von Paul Abraham. Er erlangte mit diesem Werk Weltruhm. Viele der wunderschönen Melodien wurden zu Evergreens, wie „Du warst der Stern meiner Nacht“, „Meine Mama war aus Yokohama“, „Mausi, süß warst du heute Nacht“, und viele andere.

Am Donnerstag, 24. Januar, um 19.30 Uhr, gibt das Theater Hof dieses Operettenhighlight im Rosenthal-Theater Selb im Rahmen des Theaterabos.

Neben ihrer wunderbaren Musik besticht „Viktoria und Ihr Husar“ durch einen besonderen Schauwert der verschiedenen Handlungsorte und erzählt dabei noch herzergreifende Geschichten aus dem Leben.

Nach Ende des Ersten Weltkrieges – eine Abenteuerreise durch die sibirische Steppe, Tokio, St. Petersburg bis ins ungarische Dorozsma: Bei der Flucht aus der russischen Kriegsgefangenschaft nach Ungarn trifft Husarenrittmeister Stefan Koltay in Tokio zufällig seine Geliebte Viktoria. Sie hatte ihn totgeglaubt und lebt mittlerweile in Japan mit ihrem Ehemann, dem amerikanischen Gesandten Cunlight. Als Mitarbeiter des Amerikaners kommt viktoria theater selbKoltay nach St. Petersburg. Dort versucht er, seine Geliebte zur Flucht nach Ungarn zu überreden. Vergebens, denn Viktoria ist entschlossen, zu ihrer Ehe zu stehen. Cunlight erfährt von dem Plan und lässt den entflohenen Kriegsgefangenen verhaften.

Die Inszenierung übernahm Tobias Materna. Mitwirkende sind Karsten Jesgarz (John Cunlight), Inga Lisa Lehr (Gräfin Viktoria), Thilo Andersson (Graf Ferry), Laura Louisa Lietzmann (O Lia San), Minseok Kim (Stefan Koltay), Markus Gruber, Marina Mevedeva, Rainer Mesecke, Daniel Milos, Dong-Joo Kim, Christian Seidel, der Opernchor und die Hofer Symphoniker. Die musikalische Leitung hat Daniel Spaw.

Eintrittskarten für „Viktoria und ihr Husar“ am 24. Januar gibt es im Vorverkauf nur bei Leo’s Tee & Mehr in Selb, Poststr. 7, Tel. 09287/4524. Weitere Informationen gibt gerne das Kulturamt der Stadt Selb, Tel. 09287/883-119 und 883-125, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Internet: www.selb.de. Bild: H. Dietz

Ort Rosenthal-Theater Selb