Anzeige

jacobs irishpub selb 0518

15.5.2018 - Herren, Bezirksliga: EC Erkersreuth - TC Lichtenfels 4:5; An Christi Himmelfahrt empfingen die Herren I des EC Erkersreuth zum Saisonauftakt den TC Lichtenfels, einen der beiden Aufsteiger in Oberfrankens höchste Spielklasse. Es entwickelte sich das erwartete Duell auf Messers Schneide,

wobei die Erkersreuther wie schon in ihrer letztjährigen Bezirksliga-Debütsaison versuchten, mit mannschaftlicher Ausgeglichenheit und Teamgeist zum Erfolg zu kommen. Die Gäste dagegen setzten auf ihre beiden herausragenden tschechischen Spitzenspieler Jakub Jirovsky und Jan Fuka, die zu jedem Spiel über 300 Kilometer Anreise auf sich nehmen und in ihren Einzeln den mutig aufspielenden ECElern Timo Müller und Christoph Peschek letztendlich keine Chance ließen. Gleichzeitig gewannen Mannschaftsführer Matthias Grandits und Kevin Lautenbacher mit routinierter und konzentrierter Leistung gegen die spielerisch unterlegenen Ergänzungsspieler der Gäste Gehringer und Weinmann glatt in zwei Sätzen. Somit war es nun an Maximilian Preß und Stefan Uhl an Position vier und drei gelegen, eine gute Ausgangslage für den ECE vor den Doppeln herauszuspielen. Während Preß Startschwierigkeiten hatte, konnte Uhl bei 6:4/5:5-Führung einen womöglich vorentscheidenden Breakball nicht verwerten, so dass sich beide Matches am Ende im Matchtiebreak wiederfanden. Wie so oft setzte sich dort jeweils die größere Aufschlagstärke durch und die Lichtenfelser Bittermann und Stössel brachten die Gäste mit 4:2 in Führung.

Die zwei problemlos gewonnenen Doppel von Preß/Grandits und Uhl/Lautenbacher zeigten das Lichtenfelser Leistungsgefälle deshalb besonders deutlich auf, weil Müller/Peschek trotz sehr guter Leistung im Einserdoppel gegen Jirovsky/Fuka durchweg auf verlorenem Posten standen. Viel Zeit, dieser niederschmetternden wie unglücklichen 4:5-Heimniederlage hinterherzutrauern bleibt den ECE-Cracks nicht, da im Kampf um den Klassenerhalt am Muttertag bereits das schwere Auswärtsspiel bei Landesligaabsteiger TC Fichtelgebirge folgt.

Ergebnisse: Müller – Jirovsky 2:6/1:6, Peschek – Fuka 1:6/1:6, Uhl – Stössel 6:4/5:7/4:10, Preß – Bittermann 2:6/6:2/6:10, Grandits – Gehringer 6:2/6:0, Lautenbacher – Weinmann 6:0/6:1; Müller/Peschek – Jirovsky/Fuka – 1:6/2:6, Preß/Grandits – Stössel/Bittermann(w.o.) 6:1/4:2, Uhl/Lautenbacher – Gehringer/Weinmann 6:0/6:0.

 

Herren III, Kreisklasse 1: TC Trebgast - EC Erkersreuth III 6:3

Die 3. Mannschaft des ECE’s startete ihre Saison mit einem Auswärtsspiel in Trebgast. Maxi Meier, Fabio Müller und Gabriel Wölfel konnten an ihre Leistungen vom vergangenen Jahr nicht anknüpfen und verloren deutlich in 2 Sätzen. Micha Winterstein, der nach einer längeren Verletzungspause wieder auf dem Platz stand, konnte mit seinem Gegner mithalten, verlor aber ebenfalls. Norbert Rohn überzeugte mit seiner Sicherheit gegen einen spielerisch stärkeren Gegner und gewann im entscheidenden 3. Satz. Der an 6 gesetzte Achim Kästner war lange Zeit überlegen, konnte in der Schlussphase aber nicht die nötigen Punkte holen und musste sich im Matchtiebreak geschlagen geben.

Damit gingen die ECE´ler mit einem unaufholbaren 1:5 Rückstand in die Doppel. Diese konnten Meier/Rohn und Winterstein/Kästner deutlich gewinnen. Müller und Wölfel haben ihre Spielchancen nicht ausreichend genutzt und verloren.

Ergebnisse: Kübrich - Meier 6:0/6:2, Gutzeit - Winterstein 6:0/6:3, Teufel - Rohn 4:6/7:5/7:10. Fischer - Müller 6:1/6:0, Rumler - Wölfel 6:0/6:4, Haas - Kästner 3:6/7:5/10:7; Gutzeit Mo./Teufel - Meier/Rohn 3:6/3:6, Gutzeit Ma./Rumler - Winterstein/Kästner 1:6/0:6, Fischer/Haas - Müller/Wölfel 6:3/6:2.

 

Herren 55, Bezirksklasse 1: TC Hirschhaid – EC Erkersreuth 2:4

Im ersten Auswärtsspiel überzeugten die Erkersreuther mit einer starken Mannschaftsleistung. Rainer Bareuther an Eins zeigte wieder eine souveräne Leistung und brachte mit seinem sicheren Spiel den Gegner in zwei langen Sätzen zur Verzweiflung. Arno Bareuther dominierte im ersten Satz, konnte dies im zweiten aber nicht fortführen und musste nach eigenem Matchball im Match-Tiebreak den Sieg seinem laufstarken Kontrahenten überlassen. Bewundernswert war die Leistung von Adolf Distler. In einem „Tennismarathon“ von über zwei Stunden kämpfte er zunächst immer wieder über Einstand, gewann dann im zweiten Satz aber die Oberhand und holte im Match-Tiebreak die entscheidenden Punkte gegen seinen deutlich jüngeren Gegner. Virgil Halmagi an Position vier überzeugte von Anfang an mit sehr konzentriertem Spiel und gewann klar.

Nach 3:1 Führung mussten die Doppel entscheiden. Im Einserdoppel kämpften A. Bareuther / Halmagi in einem langen Match um die Punkte nutzten aber wiederholt ihre Chancen nicht und mussten deswegen beide Sätze klar an Hirschhaid abgeben. Das zweite Doppel R. Bareuther / Krauter bestimmte das Spiel von Anfang an und holte in einer sehenswerten Partie die entscheidenden Punkte für den Mannschaftsieg.

Ergebnisse: Hümmer - Bareuther, R. 2:6/2:6; Hillemeier – Bareuther, A. 1:6/6:1/12:10; Rein - Distler 7:6/4:6/6:10; Sterzer – Halmagi 0:6/0:6; Hümmer/Sterzer - Bareuther A./Halmagi 6:1/6:3; Hillemeier/Rein – Bareuther R./Krauter 0:6/4:6.

 

Herren, Bezirksliga: TC Fichtelgebirge - EC Erkersreuth 9:0

Schon vor der Partie mussten die ECE’ler bei einem der Aufstiegsfavoriten die ersten Rückschläge verkraften. Der Stammspieler Maximilian Press musste kurzfristig krankheitsbedingt passen und auch Stefan Bräuer konnte nur angeschlagen die Reise mit nach Waldershof antreten. Gegen eine stark aufgestellte Mannschaft aus den Kooperationsvereinen aus Waldershof und Marktredwitz zeigte sich in den Einzeln schon schnell, dass es für den ECE nicht viel zu ernten gab. Rasch gingen die ersten fünf Einzel an die Gastgeber, die in allen Belangen besser waren. Lediglich Michael Pauker gelang es einen Satz zu gewinnen, er scheiterte in Folge aber dennoch an seinem Gegner. Bei einem Stand von 6:0 nach den Einzeln konnte der ECE verletzungsbedingt nur noch zwei Doppelpaarungen aufbieten. Diese zeigten zwar eine ordentliche Leistung, was die deutlichen Siege der Gastgeber aber nicht verhindern konnte. Für die Herren des ECE heißt es jetzt sich von der 0:9 Niederlage nicht verunsichern zu lassen und in den kommenden Spielen gegen die direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt die notwendigen Punkte einzufahren, dies dann hoffentlich auch wieder in Bestbesetzung.

Ergebnisse: Rinko-Peschek 6:1/6:4, Mirdzhaliev-Bräuer 6:0/6:1, Poersch P.-Uhl 6:0/6:2, Poersch M.-Grandits 7:5-6:2, Pscherer-Pauker 5:7/6:2/10:6, Cordt-Ibsch 6:3/6:0;Rinko / Poersch M.-Uhl/Ibsch 6:1/6:2, Mirdshaiev/Poersch P.-Grandits/Pauker 6:2/6:0.

 

Herren II, Bezirksklasse 1: EC Erkersreuth II – TC Weiß-Blau Thurnau 0:9

Mit einer krankheitsbedingt stark geschwächten Mannschaft traten die ECE Cracks vergangenes Wochenende gegen den Bezirksligaabsteiger aus Thurnauan. Hinzu kam, dass Kevin Lautenbacher bei aussichtsreicher Position im ersten Satz verletzungsbedingt aufgeben musste, was den Kader noch weiter ausdünnte. Lediglich Lars Pleiner und Maxi Meier konnten im ersten Satz Parole bieten, ehe auch sie gegen ihre stark aufspielenden Gegner die Punkte abgeben mussten. Den anderen Partien konnten die Gäste allesamt ihren Stempel aufdrücken und entschieden das Match somit bereits nach den Einzeln für sich.

In den Doppeln gelang den ECE Cracks fast noch der Ehrenpunkt. Das EinserdoppelPleiner/Meier bot sich einen großen Kampf mit ihren Kontrahenten, entschieden den zweiten Satz sogar für sich, ehe man sich dann im Matchtiebreak doch noch geschlagen geben musste. Auch Möhwald/Dorschner fanden nach Startschwierigkeiten noch zu ihrem Spiel, konnten die Partie aber nicht mehr drehen.

Ergebnisse: Pleiner – Höhn 4:6/1:6, Lautenbacher (w.o.) – Schulz 3:4, Meier – Unger 4:6/1:6, Möhwald – Kolb 0:6/0:6, Dorschner – Popp 0:6/0:6, Kelnhofer(w.o.) – Renner; Pleiner/Meier – Schulz/Unger 6:7/6:4/2:10, Möhwald/Dorschner – Höhn/Kolb 0:6/2:6.

 

Herren III, Kreisklasse 1: EC Erkersreuth III - TC Fichtelberg 1:8

Am vergangenen Sonntag spielte die ersatzgeschwächte 3. Herren Mannschaft des ECE´s gegen den Absteiger aus der 2. Bezirksklasse TC Fichtelberg.Gabriel Wölfel, der diese Saison noch zu wenig Spielpraxis auf dem Sandplatz aufbauen konnte, konnte mit seinem Gegner nicht mithalten und musste sich geschlagen geben. Sein Debüt in der 3. Herrenmannschaft gab Nik Vates, der phasenweise mit seinem erfahrenen Gegner aus Fichtelberg gut mitspielen konnte. Leider musste er sich dann doch knapp in 2 Sätzen geschlagen geben. Fabio Müller konnte leider immer noch nicht zu seiner letztjährigen Form zurückfinden und verlor gegen einen sehr laufstarken und sicheren Gegner recht deutlich. Im Spitzeneinzel hatte Norbert Rohn einen Gegner auf Augenhöhe und konnte das Match nicht zugunsten der ECE Cracks drehen.

Die verbleiben Doppel wollten die ECE´ler für sich entscheiden und so gingen Müller und Wölfel in ein sehr enges und hitziges Match, mussten sich dann aber doch mit 4:6 4:6 geschlagen geben. Das Einserdoppel mit Rohn und Vates hatte keine Probleme gegen ihre Konkurrenten und gewann in 2 Sätzen und sicherte sich den einzigen Matchpunkt am heutigen Spieltag für den ECE. Am 3.6. geht es für die Herren 3 zum Derby nach Marktleuthen, wo die Spieler ihren ersten Sieg einfahren wollen.

Ergebnisse: Rohn - Glasser 3:6/3:6, Müller - Hoess 1:6/1:6, Vates - Kunze 3:6/4:6, Linseis (w.o.)– Krug, Wölfel - Nickl 2:6/1:6, Meier(w.o.)– Wachter; Rohn/Vates - Glasser/Wachter 6:3/6:1, Müller/Wölfel - Pawlk-Ramensee/Krug 4:6/4:6, Linseis/Meier (w.o.) - Kunze/Nickl.

selb-live.de - Presseinfo EC Erkersreuth