Anzeige

billard selb 08161

3.8.2016 – Nachdem es Andreas Fandrei am Samstag mit viel Kampf und Nervenstärke in die Endrunde geschafft hat, nutzte er am Sonntag die Gunst der Stunde, schlägt einen Snookerspieler aus der 2. Bundesliga und wird somit Sieger beim Snookerturnier „Selb Super Cup“.

 

Es spricht sich herum. Bei den Snookerfreunden des 1. Billard Club Selb bewegt sich etwas. Nach Selb-Open, einem Turnier des 3-Länderrankings, war der Selber Billard Club nun Ausrichter von Selb –Super Cup. Als vorletzter Austragungsort dieser Turnierreihe.

Am vergangenem Wochenende trafen sich im Selber Clubraum 15 Teilnehmer aus Thüringen, Sachsen und Nordbayern. Darunter auch vier Teilnehmer des Selber Clubs. Dieses Turnier erstreckte sich über zwei Tage. Es wurde in drei 5er Gruppen gespielt. Wobei jeweils die drei Gruppenersten und Gruppenzweiten sowie zwei Gruppendritte am Sonntag die Endrunde erreichten.

Es entwickelten sich spannende und nervenaufreibende Matches. Nachdem Felix Rotsching vom BC Selb am Samstag nicht so recht in sein Spiel fand, manche Partie wurde auch unglücklich verlor, schied er bereits nach der Vorrunde aus. Thomas Fritz, Andreas Frandrei und Patrick Schicker schafften es am Sonntag in die Finalrunde. Für Patrick Schicker war es überhaupt das erste Turnier, an dem er als Snookerspieler teilnahm. Am Sonntag war für ihn nach seiner ersten Partie leider Schluss. Er konnte die Viertelfinalteilnahme jedoch für sich als tollen Erfolg verbuchen. Thomas Fritz fand am Sonntagmorgen, trotz hervorragender Leistung vom Vortag, ebenfalls nicht zu seinem gewohnten Spiel und schied ebenfalls im Viertelfinale aus.

Andreas Fandrei wurde in die stärkste Gruppe gelost. Bis zum letzten Spiel in der Vorrunde stand noch nicht fest, wer Platz 1–4 einnimmt und somit an der Endrunde teilnimmt oder ausscheidet. Fandrei belegte nach dem letzten Spiel der Vorrunde in seiner Gruppe den dritten Platz und musste sich mit den beiden anderen Gruppendritten in einem Shootout die Teilnahme an der Endrunde erkämpfen. Er zeigte Nervenstärke, gewann beide Spiele und erreichte somit das Viertelfinale.

Am Sonntag zeigte Andreas Fandrei jedoch sein ganzes Können. In seiner ersten Partie musste er gegen Magnus, einem Spieler aus der 2. Bundesligamannschaft, antreten. Gegen diesen spielte er bereits am Samstag in der Vorrunde und hatte hier keine Chance dieses Match zu gewinnen. Magnus spielte einfach zu stark. Am Sonntag drehte er jedoch den Spieß um und gewann völlig unerwartet gegen den Titelfavoriten mit 2:0. Mit viel Selbstvertrauen gewann er auch die beiden restlichen Matches gegen Ulrich Löffel und im Finale gegen den aufstrebenden Aaron Bockberger. Aus Selber Sicht und für ihn persönlich ein toller und unerwarteter Erfolg.

Wie sagte ein Turnierteilnehmer abschließend: „Liebe Organisatoren des Selber Clubs, ihr habt ein durchdachtes und attraktives Turnier auf die Beine gestellt. Und allen Nichtanwesenden möchte ich sagen, ihr habt was verpasst. Ich freue mich auf die nächste Turnierserie.“

 

selb-live.de – Presseinfo BC Selb

billard selb 08161

FacebookXingTwitterLinkedIn