Anzeige

31.7.2016 – SpVgg 1913 Selb II – Kicker Selb I  0:6 (0:3); Das Derby der 2. Mannschaft der Dreizehner gegen den Favoriten wurde zu einer sehr einseitigen Begegnung und zur Aydinli-Show. Den Torjäger bekamen die Gastnehmer nie in den Griff. Der Kickers-Einkauf

„erschoss“ die Dreizehner mit seinen sechs Treffern im Alleingang. Eingeleitet wurde das Torfestival mit einem zweifelhaften Elfmeter: Schneider „wurschtelte“ sich gegen mehrere „Dreizehner“ durch, fädelte auf der Strafraumlinie bei Ü. Öztürk geschickt ein und Schiedsrichter Rogler zeigte auf den Punkt. Aydinli verwandelte eiskalt. Keine drei Minuten später nützte Aydinli einen Abpraller per Kopf. Pleva prüfte zuvor TW Schirmer. Auch beim 0:3 zeigte Aydinli seine Torjägerqualitäten. Auf der anderen Seite hatte lediglich Kilic die Chance zum Anschlusstreffer. Ansonsten tat sich herzlich wenig bei den „Dreizehnern“. Das gleiche Bild bot sich nach der Pause. Selb 13 spielte zu ehrfurchtsvoll, zeigte in den Zweikämpfen so gut wie keine Gegenwehr. Auf der anderen Seite setzte der agile Schneider den Torjäger immer wieder geschickt in Szene. Mit seinem zweiten Hattrick entschied Aydinli die Partie. Schlott hatte in der Schlussphase die Möglichkeit zum Ehrentreffer. Ein auch in der Höhe verdienter Sieg für die Gäste. Schiedsrichter Rogler hatte mit der sehr fairen Party keine Probleme.

 

SpVgg 1913 Selb II – Kicker Selb I  0:6 (0:3)

Schiedsrichter: Rogler (Rehau); Zuschauer: 110

Tore: 9. Min. Aydinli (Foulelfmeter); 12. Min., 25. Min., 50. Min., 58. Min. und 72. Min. Aydinli

 

SpVgg 1913 Selb 2: Schirmer – Matzke, Leonhardt, Krafczyk, U. Öztürk, Baumann, Fechner, Schiener, Köhler, Ü. Öztürk, Kilic. Eingewechselt: Kaiser, Schlott, Jaugstetter

 

Kickers Selb 1: Sourek – Kuhn, Turan, Peschek, Schneider, Yavus, Rimböck, Pleva, Aydinli, Bulat, Keles. Eingewechselt: Sack, Vogel, Umat

 

selb-live.de – Presseinfo SpVgg Selb 1913

FacebookXingTwitterLinkedIn