Anzeige

jacobs selb silvester 2018

polizei selb

3.12.2018 – +++ Außenspiegel eines Pkw beschädigt ++

Selb – Ein 40-jähriger Selber parkte seinen blauen Pkw Mitsubishi Colt in der Nacht von Samstag auf Sonntag, nach seinen Angaben, in der Karl-Marx-Straße

ordnungsgemäß am linken Straßenrand. Als er am Sonntagabend wieder zu seinem Fahrzeug gekommen sei, habe er feststellen müssen, dass sein rechter Außenspiegel beschädigt worden sei.  Der Außenspiegel wurde offenbar von einem bis dato unbekannten Tatverdächtigen abgetreten. Der Schaden beziffert sich auf ca. 175,-- Euro. Momentan ermittelt die Polizei noch wegen einer Sachbeschädigung gegen unbekannt. Wer Angaben zu diesem Vorfall machen kann, die zur Aufklärung beitragen, möchte sich bitte bei der Polizei in Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 melden.

 

+++ Zwei Fahrzeugführer unter Drogeneinfluss erwischt +++

Am späten Sonntagnachmittag fuhren innerhalb von nur fünfzehn Minuten zwei Fahrzeugführer, die unter Drogeneinfluss standen, in Kontrollen der Grenzpolizeiinspektion Selb. Zuerst traf es einen 21-jährigen Mann aus dem Vogtlandkreis, der drogentypische Auffälligkeiten zeigte. Ein Schnelltest wies auf die Einnahme von Cannabis hin. Bei dem zweiten Autofahrer, der kurze Zeit später ebenfalls in eine Kontrolle der Schleierfahnder bei Selb geriet, handelte es sich um einen 21-jährigen polnischen Staatsangehörigen, der ebenfalls positiv auf THC getestet wurde. Beide Fahrzeugführer mussten sich deshalb einer Blutentnahme im Klinikum Selb unterziehen und ihre Autoschlüssel an fahrtüchtige Mitreisende übergeben.

 

+++ Wundertüte Cinquecento +++

Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb kontrollierten auf der Staatsstraße 2170 bei Oberweißenbach einen Pkw Cinquecento aus dem Landkreis Wunsiedel, dessen Höchstgeschwindigkeit auf 25 km/h begrenzt war. Bereits bei der Nachfahrt fiel den Beamten aber auf, dass sich das Fahrzeug mit ca. 40 km/h fortbewegte. Bei der genaueren Inaugenscheinnahme im Zuge der Kontrolle entdeckten die Beamten im „Cockpit“ einen Ein- und Ausschaltknopf, mit dem der Pkw auf 75 km/h beschleunigt werden kann. Dies gab der 18-jährige Kfz-Führer und -Halter auch bereitwillig zu, denn er hat diese Vorrichtung eigenhändig eingebaut, um die Motor-Drosselung außer Kraft setzen zu können. Die Probefahrt eines Polizeibeamten brachte jedoch die Erkenntnis, dass das Fahrzeug auch bei eingeschalteter Drosselung weit über 25 km/h schnell fuhr. Unabhängig davon konnte der der junge Mann nicht die erforderliche Fahrerlaubnis für das Führen dieses Kfz vorlegen, er war lediglich im Besitz einer Mofaprüfbescheinigung. Dies hatte eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Folge. Zudem wurde ihm auf Weisung der Staatsanwaltschaft der manipulierte Pkw abgenommen, damit ein Gutachten eingeholt werden kann.

 

selb-live.de – Presseinfo PI Marktredwitz / GPI Selb 

weitere Polizeiberichte aus der Region Hochfranken auf www.einsatz-live.de