Anzeige

jacobs selb silvester 2018

26.6.2016 – Roland und Melanie Graf vertreten die Selber SPD als Delegierte für die Bundestagswahlkreiskonferenz am 28. Juli 2016, bei der der SPD Kandidat für die Bundestagswahlen 2017 gewählt wird. Sie wurden bei der Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins

gewählt. Ihre Stellvertreter sind Ayse Tansev und Erika Rössler.

 

Vorsitzender Roland Graf begrüßte den SPD Kreisvorsitzenden Jörg Nürnberger, der als Kandidat zur nächsten Bundestagswahl antreten will. Als Gastredner wurde der ehemalige Bayerische SPD Landesvorsitzende Wolfgang Hoderlein herzlich begrüßt. Besonders begrüßte er als Gäste den 1. Bürgermeister von Hohenberg/E., Jürgen Hoffmann und den Stellvertretenden Vorsitzenden des Hohenberger Ortsvereins, Jürgen Lang. In seinem Bericht, von Oktober 2015 bis Juni 2016, blickte der Selber Ortsvorsitzende Graf neben den Themen, die bei den Roten Stammtischen behandelt wurden, vor allem auf den Kampf um die Polizeiinspektion. Im Detail schilderte er die Aktionen von der Unterschriftensammlung über die Podiumsdiskussion, der Demonstrationszug bis zur aktuellen Postkartenaktion. Roland Graf bedankte sich für die große Unterstützung und den Einsatz von Hans-Joachim Goller. Sein besonderer Dank galt der Selber Bevölkerung, den Geschäftsinhabern, den Verbänden und Vereinen, den Glaubensgemeinschaften und den Firmen, die an den Aktionen mitgewirkt haben. Er berichtete weiter über die drei Besuche im Landtag und Innenministerium und mit welcher Arroganz der Wille der Selber Bevölkerung abgetan wurde. Auch das Verhalten und Handeln der anderen Gruppierungen im Selber Stadtrat würdigte Graf mit kritischen Worten. Er und Walter Wejmelka sprachen ein großes Lob aus für die massive Unterstützung von unserer SPD Landtagsabgeordneten und Landtagsvizepräsidentin Inge Aures und MdL Klaus Adelt, die jede mögliche Unterstützung für den Kampf um den Erhalt der Polizeiinspektion in Selb gegeben haben. MdL Inge Aures war bei allen Aktionen des SPD Ortsvereins zur Unterstützung in Selb. Der Runde Tisch, der in Selb stattfinden sollte und kurzfristig nach München verlegt wurde, war eine Farce, die anderen Besuche eine hochgradige Verarsche, fügte der Fraktionsvorsitzende Walter Wejmelka in seinen Bericht aus der Stadtratsfraktion an. Die Deutsch-Tschechischen Freundschafts-Wochen und wie Selb möglicherweise davon partizipieren kann, war ein Themenbereich seiner Informationen.

Wolfgang Hoderlein stellte in seiner Rede die Notwendigkeit der SPD in seiner Rede in den Vordergrund. Der größte Teil der anderen Parteien sind Sozialdemokratisiert und viele Forderungen aus der Gründerzeit sind Allgemeingut geworden. In der Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik vermisst Hoderlein noch die Handschrift der Sozialdemokratie. Aber ohne die SPD hätte es den Mindestlohn oder das Investitionsprogramm in der EU-Bankenkrise nicht gegeben. Auch die Beseitigung der Gerechtigkeitslücken bei der Besteuerung von Löhnen und Gewinnen sowie die zukünftige Gestaltung gerechter Sozialpolitik, werden ohne die SPD nicht möglich sein.

 

selb-live.de – Presseinfo SPD Selb

 

spd selb 06162