Anzeige

Lisa Schiener 214.10.2021 - Die Nachricht kam nicht nur für die Mitglieder der Freien Wähler Selb (FWS) überraschend: Stephan Rummel legt sein Stadtratsmandat nieder. Die familiären Gründe, die ihn zu diesem sicherlich nicht leichten Schritt bewogen haben, sind aber mehr als verständlich, möchte sich Rummel doch aus gegebenem Anlass in Zukunft verstärkt seiner Familie widmen.

„Für eine ehrenamtliche Tätigkeit, wie ich sie mir vorstelle, bleibt dabei keine Zeit“, teilte Rummel den FWS-Mitgliedern und auch Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch mit. Für Stephan Rummel wird für die Freien Wähler Selb Lisa Schiener in den Stadtrat nachrücken. Sie hat bei der Stadtratswahl 2020 das viertbeste Ergebnis für die FWS erzielt.

Stephan Rummel kam 2012 durch seinen Cousin und langjährigen Stadtrat Rudolf Pruchnow zu den Freien Wählern Selb. Von Anbeginn an hat er sich kommunalpolitisch engagiert. Zielstrebig und mit Unterstützung der FWS-Mitstreiter ist es ihm gelungen, mit den FWS 2020 drei Vertreter in den Stadtrat zu entsenden.

Ist Rummels Entscheidung bei den FWSlern auf großes Verständnis gestoßen, so erhofft er sich das auch von den Stadtratsmitgliedern und den Selber Bürgern, speziell denen, die ihn im März 2020 so zahlreich ihre Stimme gegeben haben. Stephan Rummel ist es nicht bange um den erfolgreichen Fortbestand der FWS, denn seine Nachfolgerin, da ist er sich sicher, wird im Stadtrat die Interessen der Selberinnen und Selber sowie der FWS genauso gut vertreten. Mit Roland Schneider und Erwin Benker stehen ihr zwei „alte Stadtrats-Hasen“ zur Seite.

Auch um den Fortbestand der FWS macht sich Rummel keine Sorgen. Bereits zu Jahresbeginn hat er das Amt des Vorstandssprechers an Niklas Schmidling abgegeben. Diesen Schritt haben die Mitglieder bei den kürzlichen Neuwahlen einstimmig untermauert. „Mit einigen neuen und auch jungen Mitgliedern sind die FWS auf dem richtigen Weg und werden in Zukunft in Selb etwas bewegen können“, ist sich Rummel sicher. Er bleibt der Gruppierung natürlich weiterhin in Treue als engagiertes Mitglied verbunden.

Lisa Schiener 2Die FWS-Nachrückerin in den Stadtrat, Lisa Schiener, kam erst 2019 durch ihren Vater Roland Schneider zu den Freien Wählern Selb. „Nach der Stadtratswahl 2020 war ich völlig überrascht von meinem guten Wahlergebnis. Es hieß zwar damals schon, dass ich als Viertgewählte die Nachrückerposition einnehme, ich habe aber niemals damit gerechnet, dass das tatsächlich eintritt“, sagt die 30-Jährige „Ich habe schnell erkannt, dass die drei FWS-Stadträte einen guten Job machen und mit Herzblut dabei sind. Wir Mitglieder konnten uns voll und ganz auf ihre Arbeit verlassen.“ Als sie nun von Stephan Rummels Entscheidung erfuhr und die Auswirkungen auf ihre Person, konnte sie es anfangs nicht recht glauben. „Wahrscheinlich glaube ich es erst, wenn ich die offizielle Mitteilung der Stadt bekomme.“ Lisa Schiener wird das Amt annehmen, auch wenn sie sich zunächst Gedanken darüber gemacht hat, ob sie wirklich antreten kann und will. Denn es sei ein Schritt mit viel Verantwortung. „Doch Selb ist meine Heimat, ich möchte hier präsent sein und etwas zum Wohl der Stadt leisten. Ich werde also mein Bestmögliches geben, um die großen Fußstapfen, in die ich trete, auszufüllen.“

FWS-Vorstandssprecher Niklas Schmidling, der als Ortssprecher von Selb-Plößberg ebenfalls im Stadtrat Selb vertreten ist, bezeichnet seinen Amtsvorgänger als „Gesicht der FWS“. Schmidling bewunderte stets Rummels Rede- und Organisationstalent, „womit es ihm gelungen ist, auch Nicht-FWSler zu überzeugen. Was Stephan machte und sagte, hatte Hand und Fuß,“ so Schmidling. Er freut sich, dass die FWS jetzt mit Lisa Schiener eine junge, engagierte Selberin in die Stadtratsfraktion entsenden kann. „Mit ihr haben wir eine schlagkräftige Truppe und werden die Entscheidungen weiterhin mit Kompetenz und gesundem Menschenverstand treffen.“ Laut Schmidling wird Roland Schneider neuer FWS Fraktionsvorsitzender, als Stellvertreter wird Erwin Benker fungieren.

selb-live.de – Presseinfo FWS

 

FacebookXingTwitterLinkedIn