Anzeige

neujahrsempfang selb 2020 312.1.2020 – Großer Andrang herrschte im Rosenthal-Theater. Wie über 500 Bürgerinnen und Bürger folgten dem erneut öffentlich durchgeführten offiziellen Neujahrsempfang der Stadt Selb. Nicht nur eingeladene Gäste konnten so den Worten von Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch als auch den Musikstücken der Band „SelbControl“ lauschen.

Unter den Zuhörern waren zudem einige Ehrengäste vor Ort. Einen turnusmäßigen Wechsel gab es dazu bei der Porzellankönigin: der Rehauerin Anna-Lena Beyer folgt im Amtsjahr 2020 nun die Schönwalderin Nicole Eckelt.

neujahrsempfang selb 2020 1Nach einem kurzen Gedenken für den am Samstag bei einem Fußballturnier plötzlich verstorbenen Spieler der Kickers Selb, nannte Pötzsch unterschiedlichste Themen in seiner Rede rückblickend auf das vergangene Jahr und blickte natürlich mit großem Optimismus in die Zukunft. Nachfolgend, wie schon in den vergangenen Jahren zur Freude unserer Leser veröffentlicht, exklusiv auf selb-live.de der ungekürzte Wortlaut der Neujahrsrede des Oberbürgermeisters:

 

Liebe Selberinnen und Selber, liebe Gäste,  

der Start in ein Neues Jahr ist immer von zwei Perspektiven begleitet: der Blick auf das zurückliegende Jahr und der Ausblick auf das, was wir in den kommenden Monaten erleben dürfen.

In einer turbulenten Zeit kann unsere Stadt stolz sein auf ein Jahr der Kontinuität und des Wachstums.

Wir können berechtigterweise feststellen: „Es läuft in Selb“.

Eine Fülle von positiven Ereignissen prägt die noch frische Erinnerung an das Jahr 2019 und selbst das noch junge Neue Jahr wartet bereits mit erfreulichen Ereignissen auf.

 

Unsere Fachschule für Produktdesign wird ausgebaut und erhält einen Hochschulzweig. Dafür werden rd. 15 Millionen Euro nach Selb fließen. Das war d i e positive Nachricht vor drei Tagen. Unser Dank gilt dem Bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder, der die jahrelangen Diskussionen um die Zukunft der Schule mit einem Machtwort beendet hat. Besonders dankbar bin ich aber dem Schulleiter und dem Lehrerkollegium, die verantwortlich zeichnen für die Ausbildungsqualität an unserer ehemaligen „Porzellanfachschule“. Sie wurden nie müde die Bedeutung dieser Schule für Selb, für die Region und ganz Bayern zu verdeutlichen. Willkommen am Hochschulstandort Selb!

 

Unsere vielfältig aufgestellten Unternehmen sind gesund und investieren in die Zukunft. Das jüngste Beispiel ist das Bekenntnis von RAPA zum Standort Selb. Auf 130.000 Quadratmetern Gewerbefläche an der Autobahn wird die Zukunft geplant. Wir dürfen uns über diese Entscheidung freuen und dankbar sein, zeigt sie doch, dass unsere Stadt als Wirtschaftsstandort attraktiv ist.

Auch das international erfolgreiche Unternehmen Kyocera hat sich gezielt für den Standort Selb entschieden, um die Produktion hier zu erweitern. Es ist kein Zufall, dass sich namhafte Investoren mit ihren Plänen, einen modernen Autohof an der A93 zu bauen, für Selb entschieden haben.

Wir brauchen Wachstum in Selb, um den Menschen hier auch künftig Lebensqualität bieten zu können.

Und es hat Qualität, in Selb zu leben, zu arbeiten und hier seine Freizeit zu genießen.

Die bunte Palette an Projekten und Veranstaltungen, die wir im Jahr 2019 gemeinsam entwickelt haben ist beeindruckend.

 

Im Rahmen der Bayerisch-Tschechischen Freundschaftswochen wurde zusammen mit dem Walter-Gropius-Gymnasium, dem Porzellanikon und Rosenthal das Bauhaus-Jubiläum gefeiert, Selb war Lesestadt auf dem Niveau von Metropolen, das Drachenfest hat die Menschen beiderseits der Grenze fasziniert, Oldtimerausfahrt, Schlemmernacht und Funzelnacht haben Lebenslust signalisiert.

Unser sehr aktiver Seniorenbeirat hat mit den Neuheiten Kappel-Café, Büchertelefonzelle und Mitfahrbank nicht nur den älteren Mitbürgern gezeigt: Es lohnt sich mitzumachen.

 

Das Selber Jugendtaxi wurde vom Landkreis als best-practice-Beispiel übernommen und landkreisweit und unbefristet als fifty-fifty-Taxi für die jungen Wochenend-Freizeitler etabliert.

Ein gewünschter Nebeneffekt ist die Unterstützung der Mietautounternehmen und der Gastronomie in Selb und im Landkreis.

Das Projekt Car Sharing wurde mit Hilfe vieler Sponsoren aus der heimischen Wirtschaft auf die Füße gestellt und wird sehr gut angenommen.

Bei der Organisation eines modernen Personennahverkehrs im Landkreis ist Selb mit dem eingerichteten Bedarfsverkehr ganz vorne dabei.

 

Die hausärztliche Versorgung ist gewährleistet bei einem Versorgungsgrad von 109 Prozent laut Feststellung der kassenärztlichen Vereinigung Bayern. Ein Patientenbus übernimmt den Transport zu außerhalb angesiedelten Facharztpraxen.

 

neujahrsempfang selb 2020 2Die Infrastruktur unserer liebenswerten Dörfer liegt uns besonders am Herzen. 2019 wurden neue Feuerwehr-Fahrzeuge für Lauterbach, Spielberg, Oberweißenbach und Heidelheim beschlossen. In mehreren Ortsteilen, wie Vielitz und Spielberg, wurden Teile des Straßennetzes im Rahmen des Unterhaltes saniert.

 

Auf dem Weg zu einer zukunftsfähigen und attraktiven Stadt wurde der Masterplan Innenstadt vorangebracht. Ein vom Freistaat bestens gefördertes kommunales Kino wird mit Zustimmung des gesamten Stadtrates entstehen und somit einem drohenden Immobilienleerstand in der Innenstadt offensiv begegnet.  

Die Ludwigpassage wurde eröffnet und wird dieses Jahr gestalterisch abgeschlossen. Zwei kommunale Förderprogramme für private Sanierungsmaßnahmen sind beschlossen und werden auch schon kräftig nachgefragt. Damit sind schon vier Projekte aus dem Masterplan Innenstadt umgesetzt worden.

Wir haben uns im Rahmen des Architektenwettbewerbs Europan bereits konkret mit einer modernen und umweltbewussten Gestaltung des Bahnhofsumfelds beschäftigt.

Die energetisch zukunftsweisende und barrierefreie Sanierung des Rathauses ist in vollem Gange.

Der erste Abschnitt der aufwändigen Sanierung der Hohenberger Straße wurde in Angriff genommen. Das Bauvorhaben im Bürgerpark wurde nach bauseits verursachter Verzögerung gestartet. Hier werden moderne Wohnungen und eine neue Stadtbücherei entstehen.

 

Die Neubaugebiete Stopfersfurth, Kappel und Hartmannstraße sind an den Start gegangen und werden schon heute sehr gut nachgefragt. Die Grundstücke in der Hartmannstraße sind verkauft und der Bau des ersten Mehrfamilienhauses soll noch im Frühjahr dieses Jahres starten.

Der digitale Breitbandausbau für unsere Schulen wurde auf den Weg gebracht.

 

In der ehemaligen Buchhandlung Nerb, die in neue Geschäftsräume umgezogen ist, befindet sich jetzt die städtische Info-Galerie. Dort stehe ich mit den Fachleuten aus der Stadtverwaltung allen interessierten Selberinnen und Selbern regelmäßig Rede und Antwort. (Nächster Termin 10.02.20 um 18.00 Uhr)

 

Alle Planungen der Stadt waren auch 2019 von Überlegungen begleitet, wie wir uns energiesparend und umweltbewusst weiter entwickeln können. Als Lenkungskommune im Klimaschutzkonzept des Landkreises Wunsiedel hat sich die Stadtverwaltung entschlossen, 2020 ein zukunftsorientiertes Klimaschutzkonzept für Selb vorzustellen.

Die Umrüstung der öffentlichen Beleuchtung auf LED wurde vorangetrieben. Weihnachtsmarkt und Porzellanchristbaum waren heuer mit diesen Energiesparleuchten ausgestattet. Zu der Grünflächenbewirtschaftung haben wir als Pilotprojekt erstmalig Schafe eingesetzt. Es wurden, wie auch in den Vorjahren, Blühwiesen auf städtischen Grund angepflanzt. Selber Unternehmen sind bereits dabei ihr Firmengelände ebenso zu gestalten.

Das Häuselloher Moor wird im Rahmen des Natura 2000 Naturschutzprojekts als CO2 Speicher renaturiert. Frau Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz hat sich bei einem Ortstermin persönlich darüber informiert.

 

neujahrsempfang selb 2020 3Neueste Meldung: „Der Stadt Selb wird in den nächsten Tagen das Prädikat „Fair Trade City“ verliehen!“ Damit gehören wir zur internationalen Familie der Fairtrade Towns, mit London, Brüssel und San Francisco.

 

In Selb nehmen wir Umweltschutz und den Umgang mit Ressourcen sehr ernst. Zu diesen Überlegungen gehört auch der Bau eines zukunftsweisenden Autohofes an der A93. Sämtliche Lkw-Parkplätze sollen mit geräuschabweisenden Carports überdacht werden. Die Dachflächen sind mit Photovoltaikanlagen geplant. Es entstehen Stromzapfsäulen, die Einrichtung von Wasserstoffzapfsäulen soll vorbereitet werden. Flüssiggas soll als umweltfreundliche Alternative zu anderen Energieträgern angeboten werden und damit den Umstieg auf CO2-arme Lkw vorantreiben.

Für Kühlgut-Transporter sollen Starkstromanschlüsse angeboten werden, um das Laufen von herkömmlichen Dieselaggregaten während der Ruhezeiten zu vermeiden.

Das vorgesehene Hotel soll mehrere Stockwerke erhalten, um den Flächenverbrauch im Grundriss gering zu halten. Das Gebäude selbst wird Pflanzen in die Vertikalfassaden integrieren. Ein bisher nicht üblicher Anteil der Flächen und Gebäude soll begrünt werden, die Bodenflächen mit wasserdurchlässigen Materialien belegt werden.

Die gesamte Anlage soll neben einem großzügigen Hof mit Grünflächen, Parkanlagen und Baumbestand ausgestattet werden.

Es soll ein Leuchtturmprojekt entstehen, der erste von vier Autohöfen in Bayern mit einem völlig neuen, umweltorientierten Konzept. Das wird meiner Überzeugung nach dazu führen, dass die bisherigen Autohöfe nach und nach durch ähnlich gestaltete Anlagen nach-/oder umgerüstet werden.

Eines wissen wir heute schon, auch bei diesem Großvorhaben wird im Genehmigungsverfahren der Bund Naturschutz und auch die Meinung der Bürgerschaft gefragt sein.

 

Die Welt verändert sich. Alles wird intelligenter, schneller und vernetzter – im privaten und beruflichen Bereich. Dabei spielt die digitale Datenübertragung eine entscheidende Rolle. Schnelle digitale Übertragung von Information bietet Vorteile, bleibt aber auch eine Gratwanderung.

Themen wie Klimawandel und Flächenversiegelung haben einen berechtigten Hintergrund, sind aber besonders in den sozialen Medien auch von starken Emotionen begleitet.

Unerfreulich ist es, wenn irreale Ängste erzeugt und die Menschen verunsichert werden. Lassen Sie uns in Selb sachlich mit diesen Themen umgehen. Wir können im Vergleich zu anderen Städten eine gute Bilanz vorweisen, wenn es um Umweltbewusstsein geht.

Mit Industrieruinen belegte Flächen im innerstädtischen Bereich wurden freigelegt und wieder überwiegend für Wohnbebauung genutzt oder sind für Ausbildungsstätten wie die Designstudios der Schule für Produktdesign aber auch eine moderne Stadtbücherei vorgesehen - ich denke dabei an die Flächen der ehemaligen Firma Fickentscher, der Brauerei Rauh & Ploß, der Hutschenreuther B, Teile der Hutschenreuther A, der Müllersfabrik und der Porzellanfabrik Heinrich bis auf die Ofenhalle.

So sieht nachhaltige Flächennutzung in Selb aus. Vergleichen Sie ein Luftbild aus den 50er Jahren mit einem aktuellen Luftbild. Sie werden feststellen, dass sich die Stadt zu einer grünen Stadt entwickelt hat.

Wir Selber werden diesen Weg mit Augenmaß und konkreten Projekten zusammen mit unserem Energieversorger ESM und der Stadtgärtnerei fortsetzen.

 

2020 wird wieder ein spannendes Jahr für Selb.

Veränderungen sind mit Bauvorhaben verbunden. Wir werden Geduld haben und das Ergebnis im Blick haben müssen.

Mit dem Bau des Kreisverkehrs und der Sanierung der Leitungssysteme am Marienplatz, dem Neubau am Rathaus für die Bauverwaltung, der Neugestaltung von Rosenthalpark und Grafenmühlweiher werden wir dieses Jahr beginnen. Das Wohngebäude und damit die neue Stadtbücherei am Bürgerpark werden im Rohbau entstehen, der Silberbacher Radweg soll fertiggestellt werden. Für den Radweg in der Christoph-Krautheim-Straße und den Selber Teilabschnitt des Egerradwegs geht es heuer auch richtig los.  

Im Rahmen der Selbbach-Renaturierung wird der Wasserspielplatz in der Pfaffenleithe verwirklicht.

Am Kornberg entsteht ein Mountainbike Camp auf Initiative der Landkreise Wunsiedel und Hof. Hier werden sich Kinder, junge und junggebliebene Biker im Einklang mit der Natur sportlich betätigen. Die Brandruine am Ortseingang von Spielberg wird abgerissen, es entsteht ein Infopoint mit Parkmöglichkeiten. Der Ortseingang wird damit deutlich verschönert.

 

Viele bereits laufende Projekte werden voranschreiten. Auch in diesem Jahr wird sich Selb vorwärts bewegen auf dem Weg zu einer modernen, familiengerechten Erlebnis- und Mitmachstadt.

Die Grundlage dafür ist neben den von uns bestens genutzten staatlichen Fördermöglichkeiten eine stabile Finanzlage der Stadt. Und die haben wir in den letzten Jahren hergestellt. Mit rund 20 Millionen Euro Kreditmasse haben wir den Schuldenstand der Stadt seit 2013 mehr als halbiert und weisen heute die geringste Pro-Kopf-Verschuldung der großen Städte im Landkreis auf.

Deshalb können wir im Jahr 2020 ohne neue Kreditaufnahme 14 Millionen Euro in unsere Vorhaben investieren.

„Mit dieser Perspektive macht es Freude Oberbürgermeister einer aufstrebenden Stadt zu sein.“

 

Mein Dank gilt den vielen Selberinnen und Selber, die die spannende Entwicklung unserer Stadt mit Rat und Tat begleiten und die Zukunft positiv sehen. Das hat unsere Stadt verdient!

Mein Dank richtet sich in diesem Zusammenhang heuer auch an drei herausragend engagierte Bürger unserer Stadt, die deshalb 2018 und 2019 mit der Goldenen Bürgermedaille ausgezeichnet wurden: Dr. Gerald Paul, Horst Pausch und Wilhelm Siemen.

Sie sind wesentlich am Erfolg unserer Stadt Selb beteiligt.

Dank aller engagierten und positiv gestimmten Selberinnen und Selber ist Selb wieder im Aufwind!

Lassen Sie uns mit guter Laune und Zuversicht ins Jahr 2020 starten.

 

Vielen Dank für Ihre geschätzte Aufmerksamkeit

FacebookXingTwitterLinkedIn