Anzeige

jacobs irishpub selb 0518

buecherei selb bienen14.9.2019 – Wie immer ganz am Ende der Ferien stieg die Lesenacht in der Stadtbücherei Selb. In diesem Jahr standen die Bienen auf dem Programm: Tiere, deren Bedeutung für die Existenz des Menschen auf unserer Erde vielfach noch nicht ausreichend wertgeschätzt wird. Und wo kann man alles rund um die Biene am besten kennenlernen? Natürlich bei einer begeisterten Imkerin.

Also schwirrte der Schwarm fleißiger Bienchen in Begleitung von Annette Reckmann und Jennifer Süß los in Richtung Kappel, um dort Barbara Roßner in ihrer Imkerei zu besuchen. Zwar waren die Bienen am Ende des Sommers nicht mehr ganz so gut gelaunt, dennoch konnte Frau Roßner einen sehr spannenden Einblick in das Leben und Arbeiten der Insekten geben. Und dies nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch waren tolle Erlebnisse im Angebot: Die Kinder durften Rahmen für die Bienenwaben zusammennageln, kleine Wachsanhänger gießen, Honigwaben entdeckeln und eigenhändig den Honig schleudern. Sogar Honigbrote aus eigener Produktion durften probiert werden und jedes Kind bekam sein eigenes Honigglas zur Erinnerung.

buecherei selb bienenNach dem Abendbrot, zurück in der Bücherei, war noch lange nicht an Schlaf zu denken. Die Kinder konnten ihre Kreativität unter Beweis stellen und Kieselsteine in Bienen oder andere tolle Kunstwerke verwandeln. Und nachhaltige Bienenwachstücher herstellen ist auch leichter als gedacht. Nach den fast schon traditionellen Versteckspielen zwischen den Büchereiregalen ist dann auch - zu sehr später Stunde - die letzte Taschenlampe erloschen.

Morgens blieb nicht mehr viel Zeit, um Honigteigkugeln zu formen und Bienen-Lesezeichen zu basteln, aber auch das wurde noch geschafft, bevor um zehn die Bücherei schon wieder öffnete. Wunderbarer Trubel, sehr unterstützt von Schönwald Hotelporzellan mit Schalen für Honigknabberei und Wachstuch und der Familie Roßner, die einen sehr eindrucksvollen Nachmittag gestaltet hat!

selb-live.de – Presseinfo Stadtbücherei Selb

FacebookXingTwitterLinkedIn