Anzeige

irishpub selb 0919

selbkultur freitagsclub9.9.2019Ein beispielhaftes Projekt haben die Mitglieder des Selber Freitagsclubs und die Künstlerin Gülsefa Vural in den letzten Wochen mit der Vernissage ihrer Bilder in den Räumen von SelbKultur zum Abschluss gebracht. Vorsitzende Anneliese Schade konnte

viele Besucher zur Ausstellungseröffnung begrüßen und brachte ihre Freude darüber zum Ausdruck, dass diese ganz besondere Ausstellung in den Räumen von SelbKultur gezeigt werden kann. Das Motto „Nobody ist perfect!“ zielt auf die Individualität und Einzigartigkeit eines jeden Menschen ab.

Die Künstlerin Gülsefa Vural beschäftigt sich mit der alten türkisch-islamischen Kunstform der Ebrumalerei. Diese besondere Technik greift vor allem das Ornamentale der islamischen Kunst auf. Dabei wird eine Technik der schwimmenden Farben genutzt. In einem Workshop hat die Künstlerin nun den Mitgliedern des Freitagsclubs diese Maltechnik nähergebracht und gelehrt. Dabei sind herrliche Bilder entstanden, die jetzt in der Galerie Am Marktplatz 1 gezeigt werden. Die Leiterin des Freitagsclubs, Cäcilie Anders, freute sich über die gelungene Zusammenarbeit und die schöne Ausstellung.

Anders organisiert zusammen mit Sarah Loos im Freitagsclub die Freizeitgestaltung für die beteiligten Menschen mit Handicap.

Gülsefa Vural war begeistert von der Aktivität. Sie habe die Begeisterung und die Freude bei der „Arbeit“ genossen. „Die tollen Werke der Clubmitglieder zeigen, dass der Workshop sehr erfolgreich war. Wir hoffen jetzt natürlich, dass auch einige Bilder verkauft werden.“ Dem stimmte auch Cäcilie Anders zu. Die erlösten Gelder sowie Spenden sollen wieder den Freizeitaktivitäten der Freitagsclubmitglieder zu Gute kommen.

Zur musikalischen Begleitung der Ausstellungseröffnung trug Gitarrist Tom Hapke mit Werken der klassischen Gitarrenliteratur bei.

In ihrer Eröffnungsrede bedankte sich Franziska Schöffel bei den Clubleiterinnen Cäcilie Anders und Sarah Loos. Den Freitagsclub gebe es schon seit 2012 und man unternehme immer wieder spannende Aktivitäten. „ Uns allen hat die Malerei viel Spaß gemacht. Wir hoffen, dass man das an den Bildern sieht“, so Schöffel. Sie stellte anschließend die beteiligten KünstlerInnen Kristin Albrecht, Aylin Bethke, Kaan Kablan, Patrick Kliebhan und und Markus Hollering vor. Gemeinsam bedankten sie sich bei Anneliese Schade und der Künstlerin Gülsefa Vural mit einem herrlichen Blumenstrauß.

Die Ausstellung in den Räumen des Vereins SelbKultur am Marktplatz 1 in Selb kann bis zum 6. Oktober während der Öffnungszeiten des benachbarten Atelierladens besichtigt werden (Mo. – Fr., 14:00 -18:00 Uhr, Sa., 10:00 – 14:00 Uhr).

selbkultur freitagsclubDie Mitglieder des Freitagsclubs mit ihren Betreuern freuen sich über die gelungene Ausstellung: (v.li.n.re.) Kaan Kablan, Aylin Bethke, Betreuerin Sarah Loos, Kristin Albrecht, Franziska Schöffel, Betreuerin Cäcilie Anders, Patrick Kliebhan, Markus Hollering (verdeckt), die Künstlerin Gülsefa Vural und SelbKultur-Vorsitzende Anneliese Schade.

selb-live.de – Presseinfo SelbKultur

FacebookXingTwitterLinkedIn