Anzeige

jacobs irishpub selb 0518

kornberg selb 0319119.5.2019 – „Aus naturschutzfachlicher Hinsicht sind die Planungen am Kornberg abgeklärt“, erklärte der Hofer Landrat Oliver Bär. Naturschützer können den Worten nach beim zukünftigen Bike-Park beruhigt sein. 5,7 Millionen Euro werden vorrausichtlich in die gesamt rund 10 Kilometer langen Trails bis hin zu einer neuen Hütte investiert. Baubeginn wird im Jahr 2020 sein.

Wie bereits mehrfach auf selb-live.de berichtet, plant der Zweckverband Naherholungs- und Tourismusgebiet Großer Kornberg die Neugestaltung des Kornbergs. Dazu hat der Verband in seiner jüngsten Versammlung den Haushalt für das Jahr 2019 einstimmig beschlossen, darüber hinaus den Mitgliedern erste Pläne der künftigen Kornberghütte sowie des Mountainbike-Parks mit Lernparcours und Pumptrack vorgestellt. Die aktuellen Planungen sowie die Ergebnisse der naturschutzfachlichen Untersuchung stellten die Verantwortlichen im Rahmen einer Informationsveranstaltung in der Mittelschule Selb der interessierten Öffentlichkeit vor.

„Wir sind überzeugt davon, auf dem richtigen Weg zu sein, den Kornberg für die Zukunft neu auszurichten. Wir wollen für die nächste Generation etwas schaffen, was nachhaltig von hohem Interesse sein kann“, ist sich Selbs Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch sicher. Er vertritt einer der sechs Kommunen im am im vergangenen Jahr gegründeten Zweckverband. Diesem gehören die beiden Landkreise Hof und Wunsiedel, sowie neben Selb die Städte Rehau, Schönwald, Kirchenlamitz, Marktleuthen und Schwarzenbach a.d. Saale an. „Wir wollen an dieser Stelle gemeinsam etwas entwickeln“, wie auch Oliver Bär in der Funktion des Vorsitzenden erläuterte. Zeitgemäß erschlossen soll das Areal werden. Bär sowie Verbands-Geschäftsführer Stefan Krippendorf gingen dabei vor allem auf eine längst überfällige Wasserversorgung samt Abwasserkanal ein. Die bestehende Hütte wurde jüngst abgebaut. Hier soll eine moderne Kornberghütte samt Gastronomie, Unterstellgebäude, Toilettenanlagen und Möglichkeiten für einen Fahrradverleih bis hin zu Räumlichkeiten für die Bergwacht entstehen. Ein kornberg selb 03191interaktiver Mountainbike-Park mit Lernparcours und Pumptrack wird Mountainbiker begeistern. Hierbei könne der bestehende Skilift nun durch ein ersetztes System ganzjährig genutzt werden. Installiert wird außerdem ein Förderband („Zauberteppich“). Ein generationenübergreifender Bewegungspark verspricht zusätzlichen Anreiz, das Naherholungsgebiet zu besuchen. Davon ist man überzeugt. Dies zeige unter anderem auch die gute Zusammenarbeit zwischen den Landkreisen, den Kommunen bis hin zu Vereinen und Verbänden sowie dem Forst.

Zum Thema Naturschutz: Die naturschutzfachliche Untersuchung sagt aus, dass unter Berücksichtigung von Maßnahmen wie etwa einem umweltschonenden Baukonzept, Errichtung von Bauschutzzäunen für Raubtiere oder das Anbringen von Fledermausbrettern an neu errichteten Gebäuden das Vorhaben am Großen Kornberg keine Bedrohung für besonders geschützte Tier und Pflanzenarten darstellt. „Es werden vom Gesamtgelände des Kornbergs nur etwa 0,4 Prozent zusätzlich genutzt“, hat laut Oliver Bär der Einklang mit der Natur hohe Prämisse. Wenige zu fällende Bäume werden durch Ausgleichsmaßnahmen an anderer Stelle ersetzt.

Einen sanften Tourismus versprechen sich die Verantwortlichen, die sich bei der Infoveranstaltung auf Nachfrage klar gegen eine Beschneiungsanlage äußerten. Mögliche größere Interessenskonflikte zwischen Mountainbikern und Wanderern sehe man nicht. Hier bestehe die Chance entsprechend zu kanalisieren. Es wird zudem auf ein Miteinander und gegenseitige Rücksichtnahme gesetzt.

Angesprochen auf eine mögliche höhere Belastung für den Ortsteil Spielberg, durch den die einzige Zufahrtsstraße führt, meinte Oliver Bär, dass an Wintertagen oft bis zu 1.000 Skifahrer hier unterwegs waren. Mit solch einer hohen Anzahl an Personen werde nicht gerechnet. Vielmehr werde dazu davon ausgegangen, dass zahlreiche Nutzer des Parks ohnehin aus den angrenzenden Orten mit dem Bike über verschiedenste Strecken anradeln werden. Ulrich Pötzsch ergänzte, dass an der Ortseinfahrt ein Parkplatz samt Lademöglichkeiten für E-Fahrzeuge errichtet wird. Der regionale Radbus wird hier zum einen eine Haltestelle haben. Mit Autos anreisende Biker können parken, sich über den Bikepark informieren und von hier aus ihre Tour mit dem Fahrrad zum Kornberg starten. „Diese zusätzliche Möglichkeit dient zur Entlastung“, so Pötzsch. Dennoch werde man die Verkehrssituation dann genau betrachten. Zum jetzigen Zeitpunkt sei es jedoch verfrüht, über Möglichkeiten wie einer Umgehungsstraße zu diskutieren. kornberg selb 03192

Grafiken: Kornberghaus: Kuchenreuther Architekten, Marktredwitz; Übersichtskarte MtB-Park: Landratsamt Hof

Anzeige