Anzeige

pub selb steakabend

selbwerk selb 011911.1.2019 – Seit 10 Jahren ist die SelbWERK GmbH als Rechtsnachfolgerin der Wohnungsbaugesellschaft Selb (früher GEWOG) mit derzeit 517 Wohneinheiten eine feste Größe am Selber Wohnungsmarkt.

Als die Stadt Selb im Jahr 2003 ihr integriertes Stadtentwicklungskonzept erstellen ließ, hatte die Wohnungsbaugesellschaft einen Wohnungsleerstand von rund 14 Prozent bei einem hohen Instandhaltungs- und Modernisierungsrückstau zu verzeichnen. „Wir standen finanziell mit dem Rücken an der Wand“, so Geschäftsführer Helmut Resch. Der Strukturwandel in der Stadt Selb mit dem einhergehenden Bevölkerungsverlust hatte gesamtstädtisch zu hohen Leerständen geführt. Der Abbruch von überflüssigem Wohnraum war alternativlos. Dazu kam, dass es keine Erneuerungsrücklagen für die verbleibenden Wohnungen gab. Mit Hilfe von Fördermitteln aus dem Stadtumbauprogramm konnten die Verluste daraus abgefedert werden. Eine große Herausforderung stellte die Umsetzung von Mietparteien in bereits sanierte Wohnungen dar, zumal man die Mieter finanziell nicht zu sehr belasten wollte. Helmut Resch erinnert sich an so manche Anekdote im Zusammenhang mit der Umsetzung. Monatelang hat er in vielen Gesprächen mit den Betroffenen versucht, sozialverträgliche Lösungen zu finden. Wenn gewünscht, wurden Ersatzwohnungen angeboten und entstehende Belastungen mit dem eingerichteten Härtefonds abgemildert. Nur durch Privatisierung von Wohneinheiten konnte das dringend erforderliche Eigenkapital für die anstehenden Modernisierungen und Neubauten gewonnen werden. Durch eine systematische Portfolioanalyse des Bestandes und einem ausgeklügelten Sanierungsplan konnte die Trendwende geschafft werden. Über 22 Millionen Euro wurden investiert. Heute hat die SelbWERK GmbH einen Wohnungsleerstand von unter einem Prozent zu verzeichnen. Ein Drittel des Wohnungsbestandes ist mittlerweile selbwerk selb 0119barrierefrei erstellt bzw. umgebaut. „Das war ein großer Kraftakt“, so Resch.

Weiterer Konfliktstoff ergab sich aus dem relativ niedrigen Mietniveau und den gleichzeitig steigenden Baukosten für eine Sanierung, die damit die erforderliche Rendite verhinderten. Seit der Umfirmierung in SelbWERK bietet das Unternehmen neben dem klassischen Wohnungsgeschäft deshalb auch Ingenieurdienstleistungen an. Die SelbWERK GmbH ist insbesondere bei Kommunen im Landkreis ein gefragter Partner in Sachen Planung und Bauberatung. Die Erlöse daraus tragen heute wesentlich zum Erfolg des Unternehmens bei.

10 Jahre SelbWERK - Geschäftsführer Helmut Resch kann eine positive Bilanz ziehen. Sein Dank gilt der Mieterschaft für die Treue zum Unternehmen, dem Aufsichtsrat für die Unterstützung im Umstrukturierungsprozess und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die engagierte Arbeit getreu dem Slogan der SelbWERK „Mit uns die Zukunft gestalten“.   

selb-live.de – Presseinfo SelbWERK