Anzeige

jacobs selb silvester 2018

realschule selb 10181124.10.2018 – Jeder Mensch, jeder Schüler, hat seine Stärken und Schwächen, eine einzigartige Biografie, eigene Veranlagungen, Wünsche und Zukunftsvorstellungen. Im Kontext Schule ist dies sicherlich eine herausfordernde Aufgabe, die Heranwachsenden

als Individuen zu sehen und sie nach besten Möglichkeiten zu fördern und zu fordern. Der Bildungsauftrag und die Persönlichkeitsentwicklung gehen dabei Hand in Hand.

Dies möchte die Realschule Selb Kindern und Jugendlichen sowohl mit als auch ohne Beeinträchtigungen ermöglichen. Jeder soll am schulischen Leben teilhaben können und in seinem individuellen Lernprozess begleitet werden. Dies bedeutet gelebte Inklusion für die Realschule der Porzellanstadt. Dadurch werden individuelle Unterschiede kennengelernt, angenommen und eine Partizipation am gesellschaftlichen Leben ermöglicht.

Bereits im Juli 2016 erhielt die Staatliche Realschule Selb als erste Realschule in Oberfranken das Zertifikat „Barrierefrei“ und am 15.10.2018 wurde sie ausgezeichnet mit dem „Profil Inklusion“.

Schulleiterin Kerstin Janke, Konrektorin Beate Sommerer sowie das Kollegium freuten sich sehr über die Auszeichnung durch Kultusminister Bernd Sibler. Auch wenn bereits ohne diese Urkunde Schüler mit körperlichen Beeinträchtigungen, psychischen Problemen oder Verhaltensauffälligkeiten an der Realschule unterrichtet wurden, so setzt diese Urkunde doch ein deutliches Zeichen: Wir leben Einzigartigkeit im Sinne von Vielfalt.

realschule selb 101811selb-live.de – Presseinfo Realschule Selb