Anzeige

jacobs irishpub selb 0518

ffwselb10.1.2018 - Zu insgesamt 298 Einsätzen, und damit 31 mehr als noch im Vorjahr, mussten die ehrenamtlichen Feuerwehrdienstleistenden der Freiwilligen Feuerwehr Selb im Jahr 2017 ausrücken. Das zeigt die statistische Jahresauswertung auf. Aufgegliedert teilen sich die Einsätze

auf 50 Einsätze im abwehrenden Brandschutz, 142 technische Hilfeleistungen, 105 Sicherheitswachen und einem sonstigen Einsatz auf. Darunter fielen in der Summe 31 Fehlalarmierungen. Bei den genannten Einsätzen wurden insgesamt 3.517 Einsatzstunden abgeleistet.

Mit gleich 15 Einsätzen jede Menge zu tun bekamen die Kameraden insbesondere beim Sturmtief Xavier. Bei einem Unfall bei Dürrewiesen sowie bei einem Zimmerbrand mussten auch tote Menschen geborgen werden. Nicht alle Tage zu sehen bekommt man dazu sehen, was sich an der Kreuzung beim Finanzamt ereignete. Ein Fahrzeug überfuhr hier die Fußgängerampel und krachte in eine Hausmauer. Wichtig bei den Einsätzen: Auch im Jahr 2017 sind immer alle FFW-Kameraden gesund zurück gekommen.

ffwselbAuch neben den Einsätzen zeigten die FFW-Kameraden um Kommandant und Stadtbrandinspektor Mario Hoffmann sowie dessen Stellvertreter Johannes Hackl großes Engagement. Zahlreiche Übungen, Arbeitsdienste bis hin zur Fahrzeugpflege und vielen weiteren Tätigkeiten um und rund ums Gerätehaus fallen nahezu täglich an, landen jedoch in keiner Statistik.

Mehr Informationen zur Freiwilligen Feuerwehr Selb, die immer wieder auf der Suche nach Nachwuchskräften ist, gibt es im Internet unter feuerwehr-selb.de