klinikum selb 0817110.8.2017 – Selb/Marktredwitz. Der Austausch der beiden CTs an beiden Häusern des Klinikum Fichtelgebirge ist nun vollzogen. Letzte Woche ging auch das neue Gerät in Marktredwitz in Betrieb. Der Terminplan für den Umbau war sehr straff. Innerhalb

von nur 6 Wochen mussten das alte CT ausgebaut, die Räume renoviert und umgebaut, sowie das neue CT aufgestellt werden. Der Austausch erfolgte im laufenden Krankenhausbetrieb. Während der Umbauphase wurden die Patienten für CT-Untersuchungen zum Teil nach Selb gefahren oder in einer Radiologie-Praxis am Klinikum zur Bildgebung behandelt.

Im Mai wurde auch am Haus Selb nach fast dreimonatiger Bauzeit ein neues, hochmodernes CT in Betrieb genommen. „Wir sind sehr froh, dass die Umbaumaßnahmen nun abgeschlossen sind und wir an beiden Häusern über moderne 16-zeilige CT-Spiralsystem für Ganzkörperaufnahmen verfügen. Wir klinikum selb 08171können unsere Patienten nun eine schonendere Untersuchung und schnellere Ergebnisse ermöglichen.“, fasst Dr. med. Michael Huttner, Leitender Oberarzt des Institutes für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, die Vorteile der neuen Geräte zusammen. Die Neuanschaffungen überzeugen mit einer verbesserten Abbildungsqualität, kürzeren Untersuchungszeiten sowie einer großen, geräumigeren Öffnung und breiteren Liege für angenehmere Untersuchungen auch bei größeren oder traumatisierten Patienten.

Für die neuen CTs wurden die Räumlichkeiten in beiden Häusern komplett saniert und modernisiert. Insgesamt wurden somit an beiden Häusern 440.000 EUR im Rahmen der pauschalen Krankenhausförderung des Freistaates Bayern in die Erneuerung der beiden Computertomographen investiert.

selb-live.de – Presseinfo Klinikum Fichtelgebirge