Anzeige

Alles Liebe Linda14.11.2021 – In deutschsprachiger Erstaufführung der Fassung für ein Jazztrio spielt das Theater Hof am kommenden Donnerstag, 18. November, um 19.30 Uhr, das Musical „Alles Liebe, Linda – Das Leben der Mrs. Cole Porter“ im Rosenthal-Theater Selb. Das Buch schrieben Stevie Holland und Gary William Friedmann. Die Musik und die Liedtexte stammen von Cole Porter, die deutschen Dialoge von Boris Priebe.

Linda Lee Thomas war die Ehefrau und inspirierende Muße einer der wichtigsten Persönlichkeiten des amerikanischen Showbusiness. In mehr als 3 Jahrzehnten an der Seite von Cole Porter, dem Komponisten von großen Broadway-Musicals wie „Kiss Me, Kate“, „Anything Goes“ oder „High Society“ führte sie ein glamouröses Leben. Aber auch ein Leben eines homosexuellen Mannes, dessen unzählige Affären mit Männern sie stets akzeptierte. Und dennoch bezeichnet sie die 34 Ehejahre als die glücklichsten ihres Lebens. Aber auch der acht Jahre jüngere Cole Porter liebte seine Frau abgöttisch, auch wenn sie das Bett nicht oft teilten.

„Alles Liebe, Linda“ erzählt die berührende Geschichte dieser ungewöhnlichen Beziehung aus der Perspektive Lindas. Viele berühmte, aber auch Alles Liebe Lindaweniger bekannte Songs von Cole Porter, dem ungekrönten König des Broadway sind geschickt in den Monolog eingewoben, so dass man glauben könnte, er hätte sie eigens dafür geschrieben.

Mrs. Cole Porter wird von Cornelia Löhr gespielt. Das Jazz-Trio bilden Michael Falk (Klavier und Leitung), Dr. Manfred Auer (Bass) und Harry Tröger (Schlagzeug). Die Inszenierung übernimmt Florian Lühnsdorf, kaufmännisch-technischer Geschäftsführer des Theaters Hof. Die Aufführung dauert etwa 75 Minuten und wird ohne Pause gspielt.

Für Theaterbesuche gilt wegen des enormen Anstiegs der intensivgepflegten Corona-Patienten ab sofort die 2G-Regel. Das bedeutet aktuell, dass nur vollständig gegen Corona geimpfte und genesene Besucher die Veranstaltungen besuchen dürfen. Die Nachweise werden am Theatereingang streng kontrolliert. Auch gelten ab sofort wieder die bekannten Abstandsregelungen. Allerdings besteht im Theater keine Maskenpflicht. Über die nun möglicherweise häufiger wechselnden Corona-Regelungen für Theaterbesuche wird spätestens beim Einlass informiert. Um Verständnis wird gebeten.

Eintrittskarten gibt es vorerst nur in Selb bei Leo’s Tee & Mehr, Ludwigstr. 27, Tel. 09287/4524, im Vorverkauf. Weitere Infos gibt gerne das Kulturamt der Stadt Selb, Tel. 09287 883-119 und 883-125, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Auch im Internet unter www.selb.de gibt es immer aktuelle Informationen. Bild: H. Dietz

 

FacebookXingTwitterLinkedIn