Anzeige

banner steakabend

10.2.2019 – Die Handballer der HSV Hochfranken schaffen es nach aufopferungsvollem Kampf nicht einen Punkt oder mehr zu sichern. Das Spiel begann für die Gäste der MTV Ingolstadt recht ungewohnt, die Hausherren führten in der 12. Minute mit 6:1.

Basis dafür war eine sehr bewegliche, schnelle und bissige Abwehr. Die Gäste fanden anfänglich kein Mittel dagegen. Die Auszeit brachte jedoch einen Bruch ins Spiel der HSV und die Ingolstädter konnten aufholen und binnen acht Minuten ausgleichen. Bis zur Halbzeit blieb das Spiel offen und man ging mit 11:11 in die Pause.

Den Start in die zweite Hälfte verschliefen die Handballer aus Selb und Rehau komplett. Sie gerieten ins Hintertreffen und liefen nun immer einem Rückstand hinterher. Stefan Stöckert fiel bereits vor der Halbzeit verletzt aus, was in Abwehr und Angriff schwer zu kompensieren war. Das Spiel blieb immer offen, doch die Erfahrung der Gäste hielt den Abstand konstant und die Hochfranken konnten erst gegen Ende wieder näher kommen. Wären vorher nicht zwei vermeidbare Fehler passiert, so hätte das Spiel noch kippen können. Doch das Spiel endete mit einem Tor Rückstand für die HSV (26:27), aber vielen positiven Ansatzpunkten für die nächsten Wochen.

selb-live.de – Presseinfo HSV Hochfranken