Anzeige

27.6.2020 - Im März, unmittelbar nach dem wegen Corona von der Staatsregierung angeordneten Veranstaltungsverbot in Theatern, sollte im Rosenthal-Theater das Tom Jones Musical „SEXBOMB“ laufen. Wie viele andere Veranstaltungen wurde das Musical im Zeitraum nach dem Veranstaltungsverbot bis 31. August neu terminiert und 

sollte eigentlich am Sonntag, 20. September, zum Spielzeitbeginn auf der Selber Bühne stattfinden. Und das war auch in einigen Medien schon so angekündigt.

Leider hat sich erneut gezeigt, dass Corona derzeit im Kulturbereich kaum planbare Abläufe zulässt. Die Produktionsfirma Seberg Showproductions in Hamburg hat am 28. Juni die Veranstalter sehr kurzfristig informiert, dass für die Spielzeit 2020/21 wegen Corona sämtliche Tourneen abgesagt werden mussten. Eine schlimme Situation. „SEXBOMB“ wird also im September nicht in Selb stattfinden.

Seberg Showproductions weist darauf hin, dass alle ihre Shows von körperlicher Nähe und akrobatischen Choreographien mit zahlreichen Hebungen leben und die Darsteller keuchen und schwitzen würden. Auch wegen der immer wieder mit Fragezeichen versehenen Maskenpflicht für die Bühnendarsteller völlig ausgeschlossen, so auftreten zu können. Weiter können im Backstagebereich wegen der schnellen Kostümwechsel Abstands- und Hygieneregeln nicht eingehalten werden. Dazu kommt, dass die Darsteller aus Rumänien, Ungarn, Österreich, der Schweiz, Italien und zum Teil auch aus Deutschland kommen und ständig zwischen ihren Heimatländern und den Auftrittsorten pendeln würden. Auch wegen möglicher Reisebeschränkungen wäre derzeit keine Tournee zuverlässig planbar.

Die Stadt Selb als Veranstalter und das für die Organisation zuständige Kulturamt bitten um Verständnis. Leider ist zu befürchten, dass auch noch einige andere, lange vor Corona verpflichtete Produktionen und Konzerte nicht wie vorgesehen stattfinden können. Die Situation im Kulturbereich ist für die privatwirtschaftlich arbeitenden Tourneeproduzenten teilweise bedrohlich und natürlich auch für die Veranstalter derzeit alles andere als angenehm. Alle Kulturinteressierten werden gebeten, die leider in nächster Zeit möglicherweise recht kurzfristigen Ankündigungen zu den unter den jeweiligen vom Staat vorgegebenen Voraussetzungen machbaren Veranstaltungen zu beachten. Die meisten der für die bevorstehende Spielzeit vorgesehenen Veranstaltungen in Selb sind von vorneherein „coronatauglich“. Das Kulturamt trägt nach Kräften dazu bei, auch in der bevorstehenden Theatersaison den Besuchern das Programm vielfältig und hochkarätig und den Besuch so angenehm wie möglich zu gestalten

FacebookXingTwitterLinkedIn