Anzeige

21.4.2016 - 2016 stehen in Bayern für das Städtebauförderprogramm 'Soziale Stadt' insgesamt rund 31,8 Millionen Euro zur Verfügung. Davon stellen der Bund und der Freistaat Bayern jeweils 15,9 Millionen Euro zur Verfügung. Dies teilte der

bayerischen Innen- und Bauminister Joachim Herrmann dem Landtagsabgeordneten Martin Schöffel mit. Das Fichtelgebirge profitiert von einer Förderung u.a. in Selb.

 

Mit diesem Programm werden die Städte und Gemeinden darin unterstützt, den demografischen Veränderungen zu begegnen und so allen Bevölkerungsgruppen die Teilhabe am öffentlichen Leben zu ermöglichen. Im Mittelpunkt stehen dabei familienfreundliche Infrastrukturen, der Austausch zwischen den Generationen, Integration und die Barrierefreiheit.

120.000 Euro Förderung aus diesem Programm fließen nach Selb. Neben der Aufwertung der Hauptstraße und dem Siedlungsbereich in der Birkenstraße, soll das Geld hier für eine Neugestaltung der entstehenden Flächen nach dem Rückbau eines ehemaligen Schulgebäudes in Plößberg genutzt werden.

Martin Schöffel: „Strukturelle Veränderungen wie der demografische Wandel oder wirtschaftliche Umbrüche stellen viele Kommunen in Oberfranken heute und in den kommenden Jahren vor große Herausforderungen in der Siedlungsentwicklung. Zu Bewältigung dieses Strukturwandels ist die Städtebauförderung ein sehr wichtiges Instrument.

 

selb-live.de – Presseinfo Martin Schöffel

FacebookXingTwitterLinkedIn