Anzeige

jacobs irishpub selb 0518

12.2.2018 - Die evangelische Kirchengemeinde Erkersreuth/Selb-Plößberg lädt am kommenden Sonntag, 18. Februar, wieder zu ihrer jährlichen Fastenaktion zur Passionszeit ein. Die Aktion findet dieses Jahr unter dem Motto „Fasten mit Schnitz“ nach dem Gottesdienst in Selb-Plößberg statt. Dabei

will die Kirchengemeinde ein Zeichen setzen zum Beginn der Fasten- und Passionszeit. Der Dokumentarfilm „Jerusalem – Das Tor zum Himmel“ zeigt Eindrücke aus der heiligen Stadt der Juden, Christen und Moslems.

Der kommende Sonntag „Invokavit“ ist der erste Sonntag der Passionszeit. Die Gemeinde feiert zunächst einen Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche in Selb-Plößberg um 9.30 Uhr, den Pfarrer Dr. Jürgen Henkel gestaltet. Im Anschluss an den Gottesdienst lädt die Kirchengemeinde dann zur Fastenaktion in das Gemeinschaftshaus am Jochen-Gemeinderaum ein.

Zunächst gibt es einen Dokumentarfilm über Jerusalem. Zum Mittagessen gibt es dann ab 12.00 Uhr „Schnitz“. Die Veranstaltung richtet sich nicht nur an die eigenen Gemeindeglieder. Christen und Interessierte aus der Region sind herzlich willkommen, auch Gäste, die mit christlichem Fasten und Passionszeit noch wenig anfangen können. Alleinstehende Menschen sind besonders herzlich eingeladen, den Tag in der Gemeinschaft der Gemeinde zu verbringen.

Seit der Zeit der Frühen Kirche gedenken die Christen in den sieben Wochen vor Ostern an das Leiden und Sterben Jesu Christi. Diese Passionszeit hatte schon früh einen Fastencharakter. Pfarrer Henkel markiert das Ziel der Aktion mit den Worten: „Wir wollen bewusst die Passionszeit beginnen und deren Bedeutung für alle Christen und Kirchen aufzeigen.“ So verspricht der erste Sonntag in der Fastenzeit in Selb-Plößberg ein abwechslungsreiches Programm. Vor allem aber besteht viel Gelegenheit zum Gespräch.