Anzeige

kickers banner 08183

11.2.2018 - Zahlreiche Bläser und Bläserinnen konnten Posaunenchorobmann Günter Wolf und Chorleiterin Constanze Schweitzer-Elser zur diesjährigen Jahreshauptversammlung im Kantorat in der Pfaffenleithe willkommen heißen. Doch vor der Versammlung stand wie immer erst eine Stunde Probe auf dem Programm.

Eigenleitet wurde die Versammlung traditionell mit einer kurzen Andacht und einem Gebet von Lektor und Tubisten Friedrich Herpich. Obmann Günter Wolf bedankte sich in seinen Ausführungen bei allen Musikern für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr 2017. Viele musikalische Einsätze gab es zu verzeichnen aber auch gesellschaftliche Zusammenkünfte mit den Familien prägten die Geschehnisse des Chores. Dem Chor gehören zum Ende des Jahres 2017 insgesamt 26 aktive Bläser und Bläserinnen an. Mit dem Posaunisten Erich Beck ist sogar noch ein Gründungsmitglied seit 1953 aktiv mit dabei. Auch der Posaunist Max Edelmann spielt sein Instrument seit diesem Jahr.

Chronist und Trompetenspieler Gernot Korndörfer ging dann nochmals ins Detail. Der Posaunenchor traf sich im vergangenen Jahr zu insgesamt 44 Proben, die jeweils am Freitagabend ab 19.30 Uhr im Kantorat stattfinden. In dieser Zahl enthalten sind auch 6 Bezirksproben im Dekanat Selb-Wunsiedel. Der Chor musizierte bei 25 Gottesdiensten in den drei Gemeinden Selb Stadt, Selb Vorwerk und Selb-Plößberg/Erkersreuth. Aber auch bei den Freiluftgottesdiensten bei „Kirche im Dorf“ sowie Himmelfahrt am Ackerl und in Längenau zählen genauso dazu wie Gottesdienste am Hainberg in Asch und im Selber Krankenhaus.

Neben all den Gottesdiensteinsätzen gab der Chor bei zwei Konzerten in der St. Andreas Kirche vor großem Publikum sein vielseitiges Können preis. Mit ausgestaltet wurden Veranstaltungen wie Luthers Biergarten, das Musizieren beim Weihnachtsmarkt und beim Weihnachtssingen der Selber Sängergemeinschaft sowie beim Weckrufblasen zum Wiesenfest, beim Gedenken zum Volkstrauertag am Kriegerdenkmahl und zum Ewigkeitssonntag am Selber Friedhof.

Neben all diesen musikalischen Einsätzen war 2017 die Tagesfahrt nach Markneukirchen mit Besuch in einer Instrumentenbauwerkstatt ein Höhepunkt sowie einige Wanderungen, Grillfeste und der Weihnachtsfrühschoppen. Somit kommt der Posaunenchor auf insgesamt 103 Einsätze.

Günter Wolf danke dem Chronisten Gernot Korndörfer für seine Aufzeichnungen. Ein weiterer Dank galt der Chorleiterin Constanze Schweitzer-Elser für deren aufopferungsvolle Arbeit, die den gesamten Chor immer wieder motiviert und zu neuen Musikrichtungen hinführt. Im weiteren Verlauf der Versammlung hielt Wolf eine Aussicht auf 2018. Dieses Jahr wird wieder geprägt sein von vielen Einsätzen im kirchengemeindlichen Bereich. Zudem steht zum wiederholten Male im April ein Konzert in tschechischen Podhradi an und ein weiteres Mal wird man im Juni in Tschechien beim Gipfelgottesdienst auf dem Hainberg zu hören sein. Viele Auftritte wird es 2018 zusammen mit den Chören aus dem gesamten Dekanat geben. Dazu zählen gemeinsame Proben wie auch Auftritte u.a. in Bad Alexandersbad. Ein Höhepunkt findet Ende Oktober statt mit einem Konzert zum 90-jährigen Kirchenjubiläum in Erkersreuth.

Abschließend gab Wolf noch bekannt sich mit dem Kirchenvorstand der Stadtkirche über eine neue und bessere Beleuchtung im Probenraum Kantorat zusammen zu setzen, die dringend von Nöten ist. Auch wird man 2018 die umfangreiche Posaunenchorliteratur erweitern.

Gerne sind beim evangelischen Posaunenchor in Selb auch neue Musiker gesehen. Junggebliebene und musikalisch interessierte können sich gerne melden beim Obmann Günter Wolf bei der Chorleiterin Constanze Schweitzer-Elser, bei jedem Mitglied des Chores oder am besten einfach am Freitagabend um 19.30 Uhr zur Probe ins Kantorat kommen.

 selb-live.de – Presseinfo Evangelischer Posaunenchor Selb