Anzeige

HIER online Tickets für das Heimspiel gegen Herford sichern…

ver selb14.10.2020 – Mit einem Testspiel gegen Herford präsentieren sich die Selber Wölfe am kommenden Sonntag (17:30 Uhr) erstmals ihrem Publikum in der NETZSCH-Arena. Nicht dabei sein wird verletzungsbedingt Richard Gelke. Der Stürmer wird dem Kader noch länger fehlen. Unterdessen hat der DEB den Spielplan für die Punkterunde veröffentlicht

Nein, das sind keine guten Nachrichten aus dem Wolfsbau. Coach Herbert Hohenberger muss weiter wohl noch längere Zeit auf seinen Leistungsträger Richard Gelke verzichten. „Er zog sich letzte Saison eine Verletzung zu, die ihm hinsichtlich der Genesung viel Geduld abverlangt. Sein Comeback, welches er sich rechtzeitig zum Saisonbeginn im November erhoffte, verschiebt sich nun voraussichtlich auf Ende Januar 2021“, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. Hierin heißt es weiter: „Richi Gelke ist ein absoluter Leistungsträger, ein Führungsspieler, wie man ihn sich besser nicht wünschen könnte. Er ist eine tragende Säule auf dem Eis als auch in der Kabine. Das ist auch der Grund, warum wir mit ihm einen Dreijahresvertrag unterzeichnet haben. Das sind jetzt natürlich bittere Nachrichten für uns, aber noch viel bescheidener ist die Situation für Richi selbst. Wir wünschen Richi alles Gute und viel Geduld für die nächsten Wochen und werden ihn auf dem Weg seiner Genesung selbstverständlich mit all unseren Möglichkeiten unterstützen“, bringt Vorstandsmitglied Thomas Manzei seine als auch die Gefühlswelt von Richard Gelke zum Ausdruck. Auch Trainer Herbert Hohenberger, der nun eine tragende Säule im Team erst einmal ersetzen muss, bedauert den Ausfall Gelkes: „Richis Verletzung ist nun doch hartnäckiger als gedacht. Wir hatten den ganzen Sommer über engen Kontakt und es sah zwischenzeitlich gut aus. Jetzt ist aber erstmal wichtig, dass Richi sich die Zeit nimmt, die sein Körper braucht. Alles andere ist zunächst einmal zweitrangig.“

 

Am Sonntag bestreiten die Selber Wölfe ihr erstes Testspiel dieser Spielzeit. Um 17:30 Uhr empfängt das Team die Herforder IceDragons. Wie bereits berichtet, ist die Zuschauerkapazität bis auf weiteres für alle Heimspiele in der NETZSCH-Arena begrenzt (HIER zum Nachlesen). Eine Abendkasse wird es nicht geben. Eintrittskarten im Vorverkauf gibt es unter anderem online beim Ticketportal hochfrankentickets.de - HIER geht es direkt zum Ticketverkauf für das Spiel Selb-Herford).

 

Inzwischen hat der DEB den Spielplan für die am 6. November beginnende Hinrunde der Oberliga-Süd veröffentlicht. Die 13 Teams spielen dabei eine Einfachrunde. Für die dann auf den ersten zehn Tabellenplätzen stehenden Mannschaften geht es im Anschluss in die Meisterrunde. Zum Saisonauftakt empfängt der VER Selb die Eisbären Regensburg. Nachfolgend der Spielplan der Selber Wölfe (Änderungen vorbehalten):

 

Freitag, 06.11.2020, 20:00: Selber Wölfe - Eisbären Regensburg

Sonntag, 08.11.2020, 18:00: EV Füssen - Selber Wölfe

Dienstag, 10.11.2020, 20:00: ECDC Memmingen Indians - Selber Wölfe

Freitag, 13.11.2020, 20:00: Selber Wölfe - SC Riessersee

Sonntag, 15.11.2020, 18:00: EC Peiting - Selber Wölfe

Dienstag, 17.11.2020, 20:00: Deggendorfer SC - Selber Wölfe

Freitag, 20.11.2020, 20:00: EHF Passau Black Hawks - Selber Wölfe

Sonntag, 22.11.2020, 18:00: Höchstadter EC - Selber Wölfe

Freitag, 27.11.2020, 20:00: Selber Wölfe - Blue Devils Weiden

Dienstag, 01.12.2020, 20:00: Selber Wölfe - Deggendorfer SC

Freitag, 04.12.2020, 20:00: Selber Wölfe - EV Lindau Islanders

Sonntag, 06.12.2020, 17:00: Starbulls Rosenheim - Selber Wölfe

Freitag, 11.12.2020, 20:00: Selber Wölfe - EV Füssen

Sonntag, 13.12.2020, 18:00: Eisbären Regensburg - Selber Wölfe

Freitag, 18.12.2020, 20:00: Selber Wölfe - ECDC Memmingen Indians

Sonntag, 20.12.2020, 18:00: SC Riessersee - Selber Wölfe

Mittwoch, 23.12.2020, 19:30: Selber Wölfe - EC Peiting

Montag, 28.12.2020, 20:00: HC Landsberg Riverkings - Selber Wölfe

Mittwoch, 30.12.2020, 19:30: Selber Wölfe - Höchstadter EC

Sonntag, 03.01.2021, 18:30: Blue Devils Weiden - Selber Wölfe

Freitag, 08.01.2021, 20:00: Selber Wölfe - EHF Passau Black Hawks

Sonntag, 10.01.2021, 18:00: Selber Wölfe - HC Landsberg Riverkings

Freitag, 15.01.2021, 20:00: Selber Wölfe - Starbulls Rosenheim

Sonntag, 17.01.2021, 18:00: EV Lindau Islanders - Selber Wölfe

 

Modus der Oberliga-Saison 2020/2021

Gespielt wird die Hauptrunde als Einfachrunde, aus der sich die ersten zehn Teams für die Meisterrunde qualifizieren. Die Mannschaften, die die Tabellenplätze elf bis dreizehn einnehmen, spielen eine Verzahnungsrunde mit den besten fünf Bayernligisten.

Die besten zehn Teams aus der Hauptrunde spielen eine weitere Einfachrunde gegeneinander, um die Playoff-Teilnehmer auszuspielen. Während für die Tabellenplätze neun und zehn die Saison nach dem 14.03.2021 zu Ende sein wird, spielen die anderen Clubs anschließend den Süd-Meister aus, das Viertelfinale wird im „best of seven“- die weiteren Runden im „best of five“-Modus ausgetragen. Der jeweils beste Süd- und Nord-Ligist spielen dann – beginnend am 30.04.2021 – noch das Oberliga-Finale, entweder im „best of five“- oder im „best of three“ – Modus, je nach Eisverfügbarkeit, aus. Spätestens am 09.05.2021 soll dann der deutsche Oberligameister feststehen.

FacebookXingTwitterLinkedIn